Trailblazers

Genre
Rennspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Rising Star Games
Erscheinungsjahr
2018.05
Systeme
PC, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
via Steam
Kurzbewertung
spaßige Rennsimulation
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Fans von Rennspielen
Sprache
Deutsch, Englisch
Grafik
farbenfroher Comic-Look
Sound
elektronisch, reich an Effekten

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
verschiedene Fahrer
Mehrspielermodus
online und lokal
Spielforderungen
Hand-Augen Koordination, gute Reaktionsgeschwindigkeit
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Gruppenleiterin
Annamarie Escher-Schenkschuck
Stadtbibliothek Kreuztal
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5

Spielbeschreibung:
Bunte Booststreifen und zusammenprallende Fahrzeuge schmücken die Strecken von Trailblazers. Der Fun-Racer kann in Sachen Schnelligkeit vielleicht nicht ganz mit seinen Genre-Kollegen mithalten, kommt allerdings stattdessen mit einem sehr kreativen Konzept daher. Als Fahrer besteht die Möglichkeit, eine Spur von Farbe hinter sich herzuziehen, welche sowohl dem eigenen Fahrzeug, als auch den Fahrzeugen der Teamkollegen zu einem Geschwindigkeitsboost verhilft. 

Pädagogische Beurteilung:
Begrenzter Umfang
Ein Blick ins Spielmenü zeigt die verschiedenen Modi, die sich im Grunde in Online- sowie Offline-Rennen und Kampagne aufteilen lassen. Mit nur zehn vorhandenen Strecken ist die Auswahl nicht gerade umfangreich, durch variierende Regeln im Story-Modus wird Spielerinnen und Spielern aber trotzdem ein abwechslungsreiches Erlebnis geboten. Der Multiplayer-Modus kann entweder lokal im Splitscreen oder online gespielt werden.

Spaßige Streckengestaltung
Die Strecken haben den jugendlichen Tester_innen viel Spaß gemacht. Aufgrund von Abzweigungen und Ausfahrten bleiben die Kurse stets dynamisch, durch die innovative Farbmechanik ist das Renngeschehen taktisch geprägt und weiß vor allem bei Fahrten im Team zu überzeugen. Der Comic-Look passt sich dem farbenfrohen Spielprinzip wunderbar an, allerdings gehen Wegweiser auf dunklen Streckenabschnitten teilweise unter, weshalb die Tester_innen öfters gegen Sicherheitszäune gefahren sind.

Performance-Probleme sind keine Seltenheit
Leider wurden immer wieder Schwächen der Performance in Form von inkonstanter Framerates und Lags festgestellt. Gerade bei Spielen wo Geschwindigkeit eine so zentrale Rolle spielt, wirken die Ruckler sehr störend.

Fazit:
Die Spieletestergruppe der Stadtbibliothek Kreuztal findet die Rennsimulation Trailblazers gut gelungen. Die Strecken machen dank der einzigartigen Mechanik auch nach mehrmaligem Fahren Spaß, eine Erweiterung der 10 Kurse würden die Jugendlichen aber als sinnvoll erachten, um eine Langzeitmotivation zu garantieren. Die schnellen Rennen erfordern Geschick und gewisse motorische Fähigkeiten, weshalb die Altersempfehlung bei 10 Jahren liegt.

Diese Beurteilung wurde von jugendlichen Testern verfasst und durch die Redaktion ergänzt.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Stadtbibliothek Kreuztal
Kreuztal
Bewertung Spielspass