Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #6252
It Takes Two
https://www.spieleratgeber-nrw.de:443/site.6252.de.1.html

It Takes Two

Genre
Action-Adventure
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 14 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2021.03
Systeme
PC, Playstation 4, Xbox One, Playstation 5
System im Test
Playstation 4
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
nur mit zwei Personen spielbar
Kurzbewertung
Kooperatives Abenteuer um ein zerstrittenes Elternpaar
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Duos, die Zusammenarbeit und Rätsel mögen
Sprache
englische Unterhaltungen mit deutschem Untertitel
Grafik
detaillierte und kreative 3D-Optik
Sound
atmosphärische und emotionale Klanggestaltung

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
Das Ehepaar May und Cody
Mehrspielermodus
Koop-Modus mit zwei Personen lokal oder online als einziger Spielmodus
Spielforderungen
Geschicklichkeit, Hand-Augen-Koordination, Kommunikation
Zusatzkosten
gemeinsames Spiel ist auch online möglich, beide benötigen ein kostenpflichtiges PS Plus-Konto bei der PlayStation-Version
Problematische Aspekte
Comic-Gewalt, Schimpfwörter, derber Humor und Sprache
Redaktion
Michaela Kitzing
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6Screenshot 7
Siehe auch

Spielbeschreibung:
Das Ehepaar May und Cody steht vor der Scheidung, obwohl sich ihre Tochter wünscht, dass sich die beiden wieder vertragen. Nun soll das „Buch der Liebe" dabei helfen und wie durch Zauberei werden ihre Eltern in kleine Spielpuppen verwandelt. Das Ziel von May und Cody ist es, die menschliche Gestalt wiederzuerlangen und die Scheidung durchzuführen. Doch das zum Leben erweckte „Buch der Liebe" hat etwas anderes für sie im Sinn. Während die beiden versuchen, ihre Tochter zu erreichen, um den Zauber rückgängig zu machen, stellt das Buch sie vor unterschiedliche Herausforderungen. May und Cody sollen hierdurch ihre Ehe retten und ein besseres Team werden.
Das schwedische Entwicklerstudio Hazelight Studios legt wie bei ihrem vorherigen Titel A Way Out viel Wert auf Teamarbeit. Hierzu können sich die zwei Spielenden entweder gemeinsam mit einem geteilten Bildschirm auf der Couch oder online treffen. It Takes Two ist ein Mix aus verschiedenen Game-Genres. Die Hauptfunktionen sind das Springen und Erkunden der Landschaft, wobei jeder Story-Abschnitt eigene besondere Möglichkeiten eröffnet. Es gibt Elemente, die im Bereich Action-Adventure zu finden sind, jedoch kann sich die Perspektive je nach Aufgabe ändern.

Pädagogische Beurteilung:
Kooperation und Kommunikation
Gemeinsam ist man stärker. Diese Aussage bewahrheitet sich, wenn man sich den kniffligen Herausforderungen als kleine Puppen im großen Familienhaus stellen muss. Zum einen ist die Spielwelt so konzipiert, dass Barrieren nur durch Interaktionen überwindbar werden. Zum anderen ist die Kommunikation zwischen den Spielenden notwendig und hilfreich, da einem oftmals nicht selbstständig der Lösungsweg einfällt. Es wird sich ständig gegenseitig geholfen und man muss absprechen, wie Probleme gelöst werden können. Zudem ist man bei den schwierigen Boss-Kämpfen auf das Überleben der anderen Person angewiesen. Beide Spieler*innen erlernen so die Stärken des anderen und teilen sich die Erfolgserlebnisse.

Kompetitive Minispiele
Auch wenn die Hauptintention die Zusammenarbeit von May und Cody ist, werden auch Möglichkeiten geboten, gegeneinander anzutreten. Die integrierten Mini-Games spiegeln die Beziehung von May und Cody symbolisch wider, da sie in der Ehe und als Eltern ein Team sein sollen, sich jedoch letztendlich gegenseitig bekämpften. Die kompetitiven Parts fühlen sich wie eine Art „Ventil" an, da die Teamarbeit unterbrochen wird. Während des Abenteuers kann sich eine Frustration über das Spielverhalten der jeweils anderen Person aufbauen, die durch die Mini-Games ausgeglichen werden kann. Dann kann man wieder zurück in das gemeinsame Überwinden der Aufgaben finden.

Abwechslungsreiche Herausforderungen
Die Spielwelt erlaubt eine Interaktion mit unzähligen Elementen, sodass das Erkunden von neuen Umgebungen wichtig für das Verstehen der Rätsel ist. Zusätzlich werden Denkaufgaben gestellt und vor allem die Boss-Kämpfe erfordern eine bestimmte Taktik und Geschicklichkeit. Man muss sich also auf wechselnde Spielmechanismen einstellen. Dies bedeutet, dass zum Beispiel das Ausweichen, das Besiegen eines Gegners, das Lenken eines Bootes oder die Verlagerung von Gewichten im Fokus stehen können.

Derbe Sprache und skurriler Humor 
Die Charaktere verwenden Formulierungen, die sprachlich eher von älteren Jugendlichen verstanden werden. Beispielsweise beschimpfen sich May und Cody und an wenigen Stellen werden zweideutige Anspielungen gemacht. Der durch die Videosequenzen vermittelte Humor steht im Gegensatz zu der bunt und kreativ gestalteten Umgebung. Denn süß geglaubte Charaktere greifen May und Cody an oder umgekehrt, was für Kinder sehr unerwartet sein kann. Daher kann es für Jüngere sinnvoll sein, gemeinsam mit einer älteren Person zu spielen, um die bedrohlichen Situationen einzuordnen. Allgemein eignet sich der Titel auch wegen der Geschichte über eine Familie als gemeinsames Abenteuer für Eltern und Kinder.

Fazit:
Bei dem vielseitigen Koop-Spiel ist eine gute Teamarbeit gefragt. Die Geschichte und die Herausforderungen fördern die Kommunikation und regen zum Nachdenken an. Die Spielwelt ist aufwendig gestaltet und bietet immer etwas Neues. Aufgrund der Kämpfe, der teilweise derben Sprache, der manchmal fordernden Aufgaben und der komplexen Themen ist das Spiel aus pädagogischer Sicht für Jugendliche ab 14 Jahren spannend. Auch der Humor orientiert sich eher an ältere Spielende.