Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #6164
New Pokémon Snap
https://www.spieleratgeber-nrw.de:443/site.6164.de.1.html

New Pokémon Snap

Genre
Adventure
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Nintendo
Erscheinungsjahr
2021.04
Systeme
Nintendo Switch
System im Test
Nintendo Switch
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
via Nintendo eShop
Kurzbewertung
Railroad-Shooter, in dem man Fotos verschiedener Pokémon schießt
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Pokémon-Fans und alle die Spaß am Erkunden, Entdecken und Sammeln haben
Sprache
Deutsch
Grafik
bunte 3D-Grafik
Sound
heitere Musik und Soundeffekte

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
junge Trainerin oder Trainer
Mehrspielermodus
nicht vorhanden
Spielforderungen
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6Screenshot 7

Spielbeschreibung:
Meist geht es in den Spielen des Pokémon-Franchises um das Fangen und Trainieren verschiedener Pokémon, um dann gegen andere Trainer*innen in Kämpfen anzutreten. In New Pokémon Snap müssen die Pokémon jedoch nicht gefangen, sondern fotografiert werden. Hierbei gibt es auch eine Hintergrundgeschichte, in der man in der Rolle eines Trainers oder einer Trainerin für Professor Mirror die Lumina-Phänomene in dem Gebiet untersucht. Hierfür bereist man unterschiedliche Strecken und erhält nach und nach neue Fähigkeiten, um die Pokémon noch besser auf sich aufmerksam zu machen und bessere Fotos zu schießen. Die Fotosafari ist die Fortsetzung von Pokémon Snap, welches in Europa im Jahr 2000 für das Nintendo 64 erschien.

Pädagogische Beurteilung:
Shooter mal anders
Das Genre des Rail-Shooters bezeichnet Spiele, in denen man aus der Ego-Perspektive automatisch über eine vorgefertigte Strecke fährt und auf bewegliche Ziele schießt. Im Fall von Pokémon Snap müssen die verschiedenen Pokémon allerdings fotografiert werden. Ziel hierbei ist es, die Pokémon in verschiedenen Posen zu erwischen, beispielsweise schlafend oder essend, um dadurch viele Punkte für die Fotos zu erhalten und neue Kurse freizuschalten. Am Ende kann für jedes Pokémon ein Foto ausgewählt werden, das schließlich bewertet wird. Mehr Punkte gibt es für Größe, Position, Blickrichtung sowie Pose. Die besten Fotos werden dann im Fotoalbum gesammelt.

Vielfalt der Strecken
Mit der Zeit können verschiedene Inseln mit unterschiedlichen Kursen bereist werden. So fahren Spielende beispielsweise durch einen Dschungel, eine Wüste, Schneegebiete oder auch das offene Meer. Hier können mit der Zeit neue Pokémon entdeckt und unentdeckte Posen fotografiert werden. Je mehr Punkte man sammelt, desto höher steigt der Highscore und die Strecken verändern sich. So tauchen mehr Pokémon auf und neue Routen werden verfügbar. Außerdem können die Strecken dann auch bei Nacht befahren werden, was die Kurse nochmals verändert. Es gibt also allgemein relativ viel zu entdecken und die Level sind abwechslungsreich gestaltet, was zusätzlich zur Langzeitmotivation beiträgt.

Geheimnisse und Aufträge
Mit der Zeit werden neue Funktionen und Fähigkeiten verfügbar. Geworfene Äpfel erregen die Aufmerksamkeit der Pokémon, ein Scan der Umgebung weist auf Geheimnisse hin und sobald eine Melodie gespielt wird, wachen Pokémon auf, kommen aus ihren Verstecken oder beginnen zu tanzen. Zudem gibt es eine Vielzahl an Aufträgen, die erfüllt werden können. Hierzu müssen die Pokémon meist in einer speziellen Pose fotografiert werden. Die gespeicherten Fotos können letztlich auch selber gestaltet werden. Hier kann man Sticker platzieren, Filter setzen und die Bilder auch online hochladen. Zudem kann online der eigene Highscore mit anderen Spieler*innen verglichen werden. 

Fazit:
Auch wenn das Spielprinzip relativ simpel ist, kann der Titel viele Stunden Spielspaß bringen. Die Runden sind kurz und es kommt kein Stress auf, auch wenn es viel zu entdecken gibt. Hierbei richtet sich das Spiel nicht nur an Fans des Pokémon-Franchises, sondern ist auch für Einsteigerinnen interessant und macht besonders gemeinsam Spaß, wenn man in der Familie oder mit Freunden zusammen Strategien ausprobiert, um neue Pokémon zu entdecken. Auch wenn manche Aufträge schwieriger abzuschließen sind und manche speziellen Pokémon nicht so leicht fotografiert werden können, ist es nicht nötig alle Pokémon-Posen zu fotografieren, um den Titel durchzuspielen.