Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #6138
FIFA 21
https://www.spieleratgeber-nrw.de:443/site.6138.de.1.html

FIFA 21

Genre
Sport
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2020.10
Systeme
PC, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PlayStation 5, Xbox Series
System im Test
Playstation 4
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Fußballsimulation mit originalen Lizenzen und guter Präsentation
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Fußball- und Multiplayer-Fans
Sprache
Deutsch, Englisch, weitere
Grafik
realistische 3D-Darstellung
Sound
authentische Soundkulisse, gute Kommentatoren

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
Fußballspieler*innen und Vereine
Mehrspielermodus
vorhanden, lokal und online
Spielforderungen
Fußball-Grundlagen, Hand-Auge-Koordination
Zusatzkosten
Ingame-Käufe möglich
Problematische Aspekte
Glücksspielfaktor und Konfliktpotential im Mehrspielermodus
Gruppenleiterin
Andrea Lohnherr
Jugendzentrum Pentagon
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5
Siehe auch

Spielbeschreibung: 
Der neueste Teil der Fußballsimulation FIFA 21 bringt ein Großaufgebot an Spielmöglichkeiten mit, wie z.B. den Volta-Modus (Hallenfußball), Ultimate Team (ein Trading-Card-Game, bei dem ein eigenes Team zusammengestellt werden kann) oder die Spieler- bzw. Trainer-Karrieren. Zudem ist die Steuerung getreu den vorherigen FIFA-Titeln, also eine leichte Handhabung für erfahrene Gamer*innen, Neulinge müssen sich allerdings ein wenig einfinden. Der Zeitaufwand, den man aufbringen muss, ist selbstbestimmt, da die Halbzeitlänge variabel anpassbar ist.
Der neueste Ableger fühlt sich hinsichtlich der Spielgestaltung jedoch eintönig an. Nur der Ultimate Team-Modus hat den Spieletester*innen durch wöchentliche Events und neue Spielkarten, wie z.B. das TOTY (Team of the Year), Spaß gemacht. Die übrigen Modi haben sich im Vergleich zum letztjährigen Teil wenig verändert.

Pädagogische Beurteilung:
Gelungene Präsentation
Optisch ist die Fußballsimulation auf einem guten Level, aber nicht herausragend. Das Spiel ist, wie der echte Fußball auch, lebendig und dynamisch. Die Spieler*innen sind gut animiert, die Bewegungen laufen flüssig und Ruckler treten nicht auf. Auch die Kommentatoren reden ohne Unterbrechungen, wiederholende Bemerkungen traten nicht störend auf, was den Tester*innen gut gefallen hat. Es gibt außerdem die Möglichkeit, in verschiedenen echten Stadien mit unterschiedlichen Teams zu spielen. Fangesänge und Anfeuerungsrufe tragen einen Teil zur glaubwürdigen Atmosphäre bei. Die Spielzeit pro Runde ist variabel anpassbar.

Bekanntes Gameplay und komplexe Steuerung
Wie gesteuert wird, hängt von der jeweiligen Plattform ab, am einfachsten gelang es den Tester*innen aber in jedem Fall per Gamepad. In Anbetracht der komplexen Steuerung und der veränderbaren Belegung ist ein befriedigendes Spielgefühl erst mit etwas Eingewöhnungszeit gegeben. Die Tatsache, dass mehrere Tastenkombinationen unterschiedliche Bewegungen und Tricks ermöglichen, erfordert ein hohes Maß an Konzentration und eine gute Hand-Augen-Koordination. Für einen erfolgreichen Angriff müssen Pässe und Läufe oft im Voraus geplant werden, spontane Reaktionen sind aber ebenso wichtig.

Doppelter Spaß im Multiplayer
FIFA 21 ist ganz klar auf mehrere Spieler*innen ausgelegt, egal ob lokal oder online. Es gibt zwar die Möglichkeit, fast jeden Modus allein zu spielen, ein Großteil des Spaßes geht hier allerdings verloren. Die Kampagne, bei der die Gamer*innen sich ein eigenes Team oder eigene Spieler*innen erstellen und damit eine Karriere starten, ist z.B. nur auf dem Rasen mit anderen spielbar, motiviert Fußballbegeisterte aber trotzdem. Der lokale Multiplayer gegeneinander kam in der Testergruppe mit Abstand jedoch am besten an.
Außerdem ist FIFA ein äußerst kompetitives Spiel und Fans suchen stets die Herausforderung gegen andere. Viele der Spieler*innen mögen Fußball und haben vermutlich auch vorherige Teile gespielt, sie kennen die Reihe und wollen up-to-date bleiben, vor allem, weil mit den aktuellen Fußballstars gespielt werden kann.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist FIFA 21 ein guter Nachfolger der Reihe und kommt wie jedes Jahr mit einem motivierenden Gameplay und präziser Steuerung, einer guten Grafik und verschiedenen Spielmodi daher. Einer unserer größten Kritikpunkte ist der beliebte Ultimate-Team-Modus. Hier stört uns die Möglichkeit, digitale Karten für echtes Geld kaufen zu können, um damit bessere Fußballspieler zu erhalten. Somit haben Personen, die kein zusätzliches Geld in den Modus stecken, einen Nachteil im direkten Vergleich. Außerdem hat das Kaufen von Packs einen Glücksspielcharakter, da die Chance auf die Wunschkarte rein zufällig ist. Abgesehen von der Lootbox-Problematik hatte die Testergruppe viel Spaß an FIFA 21 und würde das Spiel besonders für Multiplayer-Fans und Fußballbegeisterte weiterempfehlen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Jugendzentrum Pentagon
Herzebrock-Clarholz
Bewertung Spielspass