Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #5919
Cologne Gaming School 2019
https://www.spieleratgeber-nrw.de:443/site.5919.de.1.html

Cologne Gaming School 2019

In den Herbstferien 2019 fand die Cologne Gaming School zum zweiten Mal statt. Mit 17 Jugendlichen haben wir an 4 Tagen insgesamt 6 unterschiedliche Spiele im Cologne Game Haus entwickelt. 

von Linda Scholz und Lena Morgenstern

Nachdem die erste Woche der Cologne Gaming School im Sommer 2019 erfolgreich verlief und die programmierten Spiele auf der gamescom präsentiert wurden, fand vom 15. bis 18.10.2019 der zweite Durchlauf statt. In dem Game Jam mit 17 Jugendlichen sollten in 4 Tagen eigene Spiele entstehen. 

Nach einem ersten Input und der Vorstellung der Tools, fanden sich letztlich sechs Gruppen zusammen. Neben unterschiedlichen Jump&Run-Abenteuern, waren so auch ein PAC-MAN-Klon, eine Abwandlung des Spiels Geometry Dash und eine Visual Novel in Planung. Neben Den Tools Ren'Py und PICO-8 wurde hauptsächlich mit dem GameMaker Studio gearbeitet. Diese Entwicklungsumgebung ist vergleichsweise einfach zu bedienen, benötigt aber auch ein wenig Erfahrung und Hilfestellung. Die Jugendlichen, die noch keine Programmiererfahrung hatten, lernten hier schnell, dass Programmieren nicht so einfach ist.

Allerdings ging es in der Woche auch um die unterschiedlichen Rollen in einem Team. So wurde den Teilnehmenden nahegebracht, dass es neben den Programmierer_innen auch noch weitere wichtige Rollen zu besetzen gibt. So sind die Artists für das Aussehen der Charaktere und der Spielwelt verantwortlich. Hier waren die Rollen von 2D- und Pixel-Artists besonders beliebt. Auch die Rollen der Narrative Designer, die für die Story verantwortlich sind, und der Composer, die Musik und Soundeffekte erstellen, waren schnell durch die Jugendlichen besetzt. 

In ihrer eigenen Expertenrolle konnten sie auch bei Fragen anderen Gruppen beratend zur Seite stehen. Auch die Selbstständigkeit der Teilnehmenden wurde während des Arbeitens in den Entwicklergruppen gefördert. Probleme wurden zunächst mit eigener Recherche und eigenem Probieren angegangen, bevor Unterstützung erfolgte. Dabei zeigten die Jugendlichen bis zum Schluss hohe Kompetenz, Probleme alleine oder in ihrer Gruppe zu bewältigen. 

Am letzten Tag wurden alle Gruppen mit ihren Projekten fertig und es gab eine Präsentation vor den Eltern. Die Jugendlichen zeigten stolz ihre Spiele und erklärten, was sie gelernt hatten. 

Das Projekt fand mit freundlicher Unterstützung der KoelnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH der Stadt Köln im Cologne Game Haus statt. In Kooperation mit Ubisoft Bluebyte hat der Spieleratgeber-NRW das Projekt durchgeführt. Unterstützt wurden die Kinder zudem von Spieleentwickler Tassilo Rau von bumblebee Games.

Bilder: Cologne Game Haus