Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #4708
Die Brille
https://www.spieleratgeber-nrw.de:443/site.4708.de.1.html

Die Brille

Genre
Apps
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 4 Jahre
Vertrieb
Luftlinie Produktion UG (haftungsbeschränkt) & Gentle Troll Entertainment GmbH
Erscheinungsjahr
2015.12
Systeme
iOS, Android
System im Test
iOS
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Interaktive Kinderbuch-App
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Kindergarten- und Vorschulkinder
Sprache
Deutsch oder Englisch - gesprochen und geschrieben
Grafik
Bilderbuch-Optik
Sound
Fröhliche Hintergrundmusik

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
Mehrspielermodus
nicht vorhanden
Spielforderungen
Einfache Tipp- und Wischbewegungen
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Die Bilderbuch-App erzählt eine lustige Geschichte für jüngere Kinder. Eines Tages findet der junge Max eine magische Brille. Sobald er diese aufsetzt, verwandelt sich seine Umgebung in eine verrückte Welt. Erwachsene verwandeln sich in Tiere oder andere lustige Wesen, Gebäude werden zu Dominosteinen oder Statuen werden lebendig. Hierdurch wird der Heimweg von Max aufregend und er entdeckt viele verrückte Dinge.

Pädagogische Beurteilung:
Erste App-Erfahrungen
Besonders jüngere Kinder können hier erste Erfahrungen mit dem Umgang am Tablet machen. Die verschiedenen Szenen der Geschichte können durch Tippen gewechselt werden. Die Brille wird mit einer einfachen Wischbewegung aufgesetzt. Daraufhin verwandeln sich die statischen Bilder zu aktiven Szenen. Tippt man die Objekte oder Personen an, passieren lustige Dinge, beispielsweise fliegen Gebäude weg, ein Eis schwitzt in der Sonne oder ein Eichhörnchen erscheint aus dem Hut einer Frau. Hierbei werden die Kinder jedoch nicht durch zu viele Aktionsmöglichkeiten überfordert.

Zuhören oder selber lesen
Die komplette Geschichte wird durch die App auf Deutsch oder Englisch erzählt, Kinder können die Texte aber auch selber nachlesen. Wahlweise können die gesprochenen Texte aber auch ausgestellt werden, um sich die Geschichte beispielsweise von den Eltern vorlesen zu lassen. Da die Geschichte nicht so lang ist, eignet sich die App auch für Zwischendurch. Insgesamt gibt es neun unterschiedliche Wimmelbild-Szenen, die auch separat angewählt werden können.

Fazit:
Das interaktive Kinderbuch erzählt eine lustige Geschichte und ist besonders für jüngere Kinder interessant. Aber auch Eltern können hier gemeinsam mit den Kindern die abwechslungsreichen Szenen erkunden und verrückte Situationen entdecken. Die handgemalten Illustrationen sind bunt und liebevoll gestaltet. Auf Zusatzkäufe oder Werbung verzichtet de App komplett.

Update:
Nach dem letzten Update bietet die App mehrere kleine Verbesserungen. So werden die vorgelesenen Worte nun optisch hervorehoben, um den Lesefluss für Erstleser zu vereinfachen. Außerdem ist die App jetzt auch für das iPhone verfügbar.