Worauf freuen wir uns auf der gamescom 2018?

Vom 21. bis zum 25. August 2018 öffnet die gamescom ihre Tore und die Vorfreude in der Redaktion steigt. Auch in diesem Jahr präsentieren große und kleine Publisher ihre Spieleneuheiten. Wir sind in diesem Jahr wieder dabei, besuchen Pressetermine und berichten über Spiele und die allgemeine Atmosphäre auf der gamescom. Im Vorfeld haben wir unsere persönlichen Highlights gesammelt.


Lars Funke:
Für mich stechen in diesem Jahr drei Titel besonders aus der Masse an Games heraus: Sea of Solitude, The Last of Us 2 und Beyond Good and Evil 2.

Sea of Solitude
Sea of Solitude ist ein kleines Indie-Game, welches aus der Hand des deutschen Entwicklerstudios Jo-Mei Games kommt. Viel über das Spiel weiß man noch nicht, wer Interesse an dieser Indie-Perle hat, kann sich gern unseren Artikel zur E3-Ankündigung durchlesen oder sich auf der Webseite des Entwicklers umschauen.

The Last of Us 2
Endlich, endlich ist es soweit. Dieses unglaubliche Spiel wird fortgesetzt. The Last of Us war eines der Spiele, die mich am meisten gefesselt haben. Die Story war toll, das Setting perfekt für einen Endzeitszenario-Fan wie mich und die Stimmung hat immer gepasst. Wenn Naughty Dog ihrer Linie treu bleiben, dann hat The Last of Us 2 als Fortsetzung das Zeug dazu, ein ebenso unglaubliches Spiel wie der Vorgänger zu werden.

Beyond Good and Evil 2
Noch eine Fortsetzung, auf die Fans Ewigkeiten gewartet haben. Das Setting sieht toll aus, der Witz der Charaktere hat mich schon im Trailer überzeugt und die Grafik sieht fantastisch aus.
Ich hoffe einfach, dass Ubisoft zur gamescom etwas zum Anspielen in der Tasche hat und wir uns dieses Spiel anschauen dürfen.

Beyond Good and Evil 2 – Quelle: Ubisoft

Jan Turowski:
Im zehnten Jahr findet die gamescom nun in Köln statt. Wie jedes Jahr sieht man nun vermehrt das charakteristische Logo auf lila und blauem Hintergrund an Bahnhaltestellen und Unterführungen, und wie jedes Jahr werden die Besucherrekorde aus dem letzten Jahr voraussichtlich um einiges gebrochen. Doch was wird dieses Jahr neu sein?

Eine Entwicklung, die ich seit 2012 nun schon nun miterleben darf, ist die ständige Vergrößerung der Indie Arena Booth: Waren es einst zwei kleinere Stände der Indie Arena Community, die in den Hallen jeweils eher versteckt neben größeren Herstellern zu finden waren, ist es nun eine große Megabooth, die sich weder aufgrund des Aussehens noch der Größe vor anderen verstecken muss.

Über die Neuerscheinungen der großen Hersteller ist offiziell noch nicht allzu viel bekannt, aber auf die üblichen Verdächtigen kann man sich sicherlich jetzt schon freuen: Ubisoft mit Assassin's Creed Odyssey, Electronic Arts mit Battlefield V sowie Fifa 19 und Bethesda mit Fallout 76 werden alle zugegen sein. Auch dieses Jahr sollte also jeder auf der gamescom auf seine Kosten kommen.

 

 

Raphael Pohl:
Die gamescom 2018 ist mein mittlerweile siebtes Jahr, in dem ich dieses Event besuche. Die Frage könnte nun lauten, worauf man sich nach so einer Zeit noch freuen könnte. Die Antwort darauf ist jedenfalls für mich wie jedes Jahr erstaunlich einfach, sie liegt für mich ganz einfach in der Atmosphäre des ganzen Events.

Seien es die ganzen Menschen, die alle ein gemeinsames Hobby haben oder die Stände der großen Entwickler, die jedes Jahr mit noch größeren Shows und Aufmachungen begeistern. Es gibt für mich nicht das eine Spiel, weswegen ich zur gamescom gehe oder eine Person, die ich unbedingt sehen möchte. Es geht einfach um das Gefühl durch die Hallen zu gehen, sich alles anzuschauen und die Stimmung und das Ambiente auf sich wirken zu lassen. Ich habe mir also nicht explizit vorgenommen, ein bestimmtes Spiel zu spielen. Ich gehe rum und das was mir gefällt, schaue ich mir an.

Ich versuche also sehr unvoreingenommen an die Sache heranzugehen, schaue mir sowohl die kleinen als auch die großen Stände an und hoffe, dass darunter der ein oder andere Titel ist, von dem ich positiv überrascht sein werde. Somit kann ich nur noch sagen, wenn einem die Möglichkeit geboten wird, auf so ein Event zu gehen, sollte man sie auf jeden Fall ergreifen, da es jedes Jahr aufs Neue ein ganz anderes Erlebnis ist.

Resul Gökce:
Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr eine riesige Auswahl an verschiedensten Spielen auf der gamescom. Ob kleine Indie Spiele, Remakes oder große Triple A Franchises, für jeden ist bestimmt das ein oder andere Highlight dabei. Natürlich habe auch ich ein paar Highlights, auf die ich mich freue.

Assassin's Creed Odyssey
Was Assassin's Creed angeht, bin ich noch skeptisch, da uns die Vergangenheit bei Ubisoft gezeigt hat, dass neue Titel für ein Franchise oft verbuggt sind und die Freude auf das Spiel dämmen, wenn diese in kurzer Zeit rasch nacheinander veröffentlicht werden.

Pokémon: Let's Go Pikachu und Evoli
Bei den beiden neuen Pokémon-Spielen möchte ich mich überraschen lassen sobald diese erscheinen. Dementsprechend werde ich mich auf der gamescom bezüglich der beiden Titel ein wenig zurückhalten – wenn ich es natürlich schaffe.

Red Dead Redemption 2
Ob Red Dead Redemption 2 auf der gamescom vorgestellt wird, ist leider noch fraglich. Was ich ziemlich schade finde, da der Vorgänger sehr gut war und der zweite Teil einen großen Hype ausgelöst hat, als dieser angekündigt wurde.

The Last of Us 2
Von The Last of Us 2 erwarte ich viel. Beim ersten Teil war allein schon die Grafik ein Meisterwerk. Dazu kam noch die packende Story rund um Ellie und Joel. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Und was ist eigentlich aus den Butterflys geworden und was hat Ellie nun mit denen zu tun. Und, und, und ... Ihr seht, es gibt noch viele offene Fragen, die hoffentlich im zweiten Teil beantwortet werden und wieder eine packende und faszinierende Story ergeben.

The Last of Us 2 – Quelle: Sony

Anna Bertsch:
2018 ist ein Jahr voller Gaming-Highlights. Besonders auf die AAA-Titel des 4. Quartals freue ich mich. Battlefield V, Fallout 76 ... Ein Highlight jagt das nächste.

Auch wenn viele das Franchise als ausgelutscht ansehen, bin ich auf Call of Duty Black Ops 4 gespannt, da Activision durch neue Klassensysteme und einen größeren Fokus auf Competitive punkten will. Beides Neuerungen, die die COD-Reihe sehr gut gebrauchen kann und mit großer Wahrscheinlichkeit den aktuellen Mangel an eSport-Titeln decken.

Auch für die Konsole können wir uns auf echte Hochkaräter freuen. Das lang erwartete Red Dead Redemption II und Assassin's Creed Odyssey. Das Assassin's Creed-Franchise hat durch den Vorgängertitel Origins den lang benötigten Reboot bekommen und auch in Odyssey soll es einige neue Elemente geben, die das Spielerlebnis freier gestalten. Auch Nintendo will mit einem neuen Mario Party im Oktober und Super Smash Bros. Ultimate im Dezember nicht aufhören, die Switch mit Spitzenspielen zu pushen.

Ich kann alle eben genannten Titel kaum erwarten und weiß gar nicht, was ich mir als erstes auf der gamescom anschauen soll. Im Herbst wird auf jeden Fall mein Geldbeutel unter all diesen Veröffentlichungen leiden.

Assassin’s Creed Odyssey – Quelle: Ubisoft

Lukas Zellmer:
Auch auf der diesjährigen gamescom werden wieder die unterschiedlichsten Publisher und Entwickler vertreten sein, um Infos zu ihren neuesten Spielen zu geben und diverse Demoversionen ihrer Spiele zum Anspielen bereitzustellen. Eine Auswahl meiner persönlichen Highlights besteht aus Devil May Cry 5, Jump Force und Super Smash Bros. Ultimate.

Devil May Cry 5 ist der neueste Ableger der Devil May Cry-Reihe und wurde von Capcom auf der diesjährigen Microsoft Pressekonferenz der E3 angekündigt. Mehr als einen Gameplay-Trailer hat man von dem Spiel noch nicht gesehen, dieser präsentiert das Spiel in der üblichen Hack&Slash-Manier.

Auch Bandai Namco hat auf der diesjährigen E3 während der Microsoft Pressekonferenz ein komplett neues Spiel angekündigt, welches auf den Namen Jump Force hört. Hier treffen verschiedene Anime-Universen wie Naruto, One Piece, Dragon Ball und Death Note in einem Prügel-Crossover aufeinander.

Mit Super Smash Bros. Ultimate holt Nintendo alle Charaktere aus den vergangen Spielen der Reihe zurück und kommt damit auf insgesamt 65 spielbare Charaktere. Angekündigt wurde das Spiel in einer „Nintendo Direct" Ausgabe vom März 2018 und wurde auf der E3 diesen Jahres vorgestellt. Wie man es von Smash gewohnt ist, misst man sich unter Freunden, mit bis zu vier Spielern, gegeneinander. Zu Einzelspieler-Modi wurde bisher noch nichts angekündigt.

Auch über dieser Liste hinaus werden auf der gamescom viele weitere interessante Titel anspielbar sein, es sollte also für jeden etwas dabei sein.

Super Smash Bros. Ultimate – Quelle: Nintendo

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem CTRL-Blog.