Wandernde Früchte

Genre
Edutainment
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
grenzgänge | bildung im stadtraum e.V.
Erscheinungsjahr
2021.07
Systeme
PC, Internetspiel über PC, Tablet oder Smartphone
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Memoryspiel zu den Ursprungsgeschichten unserer Lebensmittel
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
jüngere Kinder
Sprache
Deutsch
Grafik
weiche und selbst gezeichnete Grafiken
Sound
verschiedene Sprecher*innen, Feedback-Töne

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
nicht vorhanden
Mehrspielermodus
nicht vorhanden
Spielforderungen
grundlegende Lesefähigkeiten
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion
Christian Gerhards
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Frisches Obst und leckeres Gemüse sind aus unseren Supermärkten nicht mehr wegzudenken. Doch woher kommen unsere Nahrungsmittel? Diese Frage wird in dem Spiel Wandernde Früchte vom grenzgänge | bildung im stadtraum e.V. beantwortet. Dabei kann in einem Memory viel über die einzelnen Lebensmittel und über das Thema Migration gelernt werden.

Pädagogische Beurteilung:
Wer suchet, der/die findet
Im Spiel werden fünf verschiedene Obst- und Gemüsesorten vorgestellt. Dabei gibt es nicht nur gemalte Bilder und Informationen in leichter Sprache, die Texte werden auch von verschiedenen Sprecher*innen nachgesprochen. Dabei haben alle Sprecher*innen, die jeweils eine Obst- oder Gemüsesorte darstellen, unterschiedliche Akzente und zeigen damit verschiedene Herkunftsländer auf.
Nach den ersten Informationen über das jeweilige Aussehen der Lebensmittel, geht es direkt ins Spiel. Hierbei handelt es sich zunächst um ein Memory aus 15 Karten, wobei nicht nach Paaren, sondern Drillingen gesucht wird. Kann ein Drilling nicht gefunden werden, gibt ein Ton eine auditive Rückmeldung, dies gilt auch für den Fall, wenn der richtige Drilling gefunden wurde. Im nächsten Spiel geht es um das Herkunftsland der Früchte- und Gemüsesorten. Dort erzählen die Sprecher*innen von ihrer eigenen Geschichte. Am Ende sehen die Spieler*innen eine große Weltkarte, wo sie die jeweiligen Nahrungsmittel in die richtigen Felder ziehen müssen. Falls die Antwort der Spieler*innen nicht korrekt ist, können sie es direkt nochmal probieren.

Migration als Schwerpunkt
Durch die verschiedenen Sprecher*innen wirken die einzelnen Geschichten zu den Gemüse- und Obstsorten lebendiger. Das Spiel zeigt auf, dass unser Essen aus den verschiedensten Teilen der Welt kommt und Migration dabei eine ganz wichtige Rolle spielt. Nur durch Migration können wir heute so viele verschiedene und leckere Mahlzeiten genießen. Wandernde Früchte bietet auch die Möglichkeit, sich verschiedene Begriffe erklären zu lassen. Dazu gehören die Begriffe: Einfache Sprache, Grenze, Handel, Kolonialismus, Migration, Sklaverei oder auch das "*", welches beim Gendern benutzt wird. Dabei ist das ganze Spiel in einer leichten Sprache gehalten, wodurch mehr Menschen einen Zugang haben können. 

Fazit:
Wandernde Früchte ist ein schön gestaltetes Lernspiel, bei dem sich Kinder mit fünf verschiedenen Lebensmitteln auseinandersetzen und dabei noch viel über Migration lernen können. Das Spiel bietet eine sehr gute Möglichkeit, mit Kindern über Themen wie Globalisierung und die zuvor erklärten Begriffe ins Gespräch zu kommen. Durch die simple Gestaltung kann das Spiel schon von jüngeren Kindern gespielt werden, allerdings könnten einige der Themen dann noch zu komplex sein. Für ältere Kinder kann die reine Memory-Mechanik wiederum schnell langweilig werden.