Baja: Edge of Control HD

Genre
Rennspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
THQ Nordic
Erscheinungsjahr
2017.09
Systeme
PC, Playstation 3, Playstation 4, Xbox 360, Xbox One
System im Test
Playstation 4
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Splitscreen Mehrspieler-Rennspiel mit viel Action und anhaltendem Spielspaß
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Rennspielenthusiasten
Sprache
Deutsch, Englisch, weitere
Grafik
halbwegs realistische Darstellung von Fahrzeugen und Umgebung, nicht die große „HD“ Aufwertung
Sound
realistische Soundkulisse mit Motorengeräuschen, fehlender Sound im Splitscreen-Mehrspieler Modus

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
ca. 160 verschiedene Fahrzeuge
Mehrspielermodus
4 Spieler Splitscreen und 16 Spieler Online
Spielforderungen
sehr einsteigerfreundlich
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Gruppenleiter
Stefan Bredt
Jugendcafé a3 Jüchen
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5

Spielbeschreibung:
Baja: Edge of Control ist ein Offroad-Racer, der seinen ersten Auftritt auf der PlayStation 3 und der Xbox 360 hatte. Nun feiert der Titel als HD-Version auf der PlayStation 4 und der Xbox One sein Comeback. Das Rennspiel orientiert sich an anderen erfolgreichen Titeln, wie z. B. Gran Turismo, Prologue oder Pure. Im Spiel kämpft man zunächst auf verschiedenen Offroad-Strecken um den Sieg. Im Multiplayer-Modus können Freunde online oder mit bis zu 4 Spielenden an einer Konsole ihr Geschick unter Beweis stellen. Es gibt auch einen freien Modus, in der eine kleine „Open World“ alleine oder mit Freunden befahren werden kann.

Text von Dorian Bulla

Pädagogische Beurteilung:
Einstieg und erste Eindrücke
Das Rennspiel lässt sich vergleichsweise relativ einfach steuern. Abgesehen von ein paar Lenkfehlern, empfanden die Jugendlichen die Steuerung grundsätzlich als sehr einsteigerfreundlich. Auch die HD-Aufwertung fanden die Tester_innen beim ersten Anspielen "ganz nett", erkannten aber auf den ersten Blick keine sehr große Veränderung im Vergleich zur Grafik des 10 Jahre alten Originals.

Mehr Spaß mit Musik
Große Probleme hatte die Testergruppe mit dem Sound. Im Splitscreen-Multiplayer kam es vor, dass die Soundausgabe nicht mehr funktionierte. Nach längerem Ausprobieren fanden wir heraus, dass das Problem am Spiel selbst lag. Da uns zum Test nur eine Version des Spiels vorlag, war es nicht möglich zu prüfen, ob der Fehler immer auftritt. Im Singleplayer-Modus empfanden die Jugendlichen den Sound als sehr gut. Die Motorengeräusche und die Umgebungssounds waren realistisch und trugen zur Atmosphäre bei.

Viele Strecken und Fahrzeuge
Das Spiel bietet zahlreiche Fahrzeuge und zehn unterschiedliche Rennstrecken, wovon fünf durch Rennerfolge freigeschaltet werden müssen. Besonders der Koop-Modus gefiel den Tester_innen sehr gut und bot einige Runden Fahrspaß. Bemängelt wurde die hohe Rundenanzahl, die zwar manuell einstellbar ist, bei längeren Strecken aber auch schnell zu Langeweile führen kann. In dem Zusammenhang kritisierten unsere Tester_innen die etwas monoton wirkenden Strecken. Man sieht, typisch für die kalifornische „Baja“-Region, viel Sand, Staub und Dünen.

Fazit:
Baja: Edge of Control HD ist eines der seltenen Splitscreen-Rennspiele. Gemeinsam mit Freund_innen können vom Sofa aus unterhaltsame Wüstenrennen bestritten werden. Doch ohne Sound hält der Spaß auch im Freundeskreis nicht lange an. Für ein Rennen zwischendurch ist es aber gut geeignet und bietet durch den Off-Road Aspekt eine Abwechslung zu anderen Rennspielen. Aufgrund der einsteigerfreundlichen Steuerung bietet sich der Titel bereits für jüngere Spieler_innen an.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Jugendcafé a3 Jüchen
Jüchen
Bewertung Spielspass