Hey! Pikmin

Genre
Denken / Geschick
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Arzest
Erscheinungsjahr
2017.07
Systeme
Nintendo 3DS
System im Test
Nintendo 3DS
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Leichte Rätselkost im klassischen Pikmin-Style
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Rätsel- und Action-Strategie-Fans
Sprache
Deutsch
Grafik
Comic-Look mit realistischen Objekten
Sound
fröhliche Musik

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
Captain Olimar und die Pikmin
Mehrspielermodus
nicht vorhanden
Spielforderungen
kleine Rätsel und strategisches Handeln
Zusatzkosten
kostenpflichtige Zusatzinhalte durch Amiibos möglich
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion
Marco Rasche
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3

Spielbeschreibung:
Wie in der Pikmin Reihe übrig, landet Captain Olimar auf einem fremden Planeten und lernt die dort beheimateten Pikmin kennen. Pikmin sind kleine Lebewesen, die an Ameisen erinnern sollen. Mit Hilfe der Pikmin versucht Captain Olimar sein abgestütztes Raumschiff wieder flott zu machen. Dafür benötigt er den Treibstoff Glitzerium. Auf seinem Abenteuer muss Captain Olimar viele Rätsel lösen und den Gefahren der Welt trotzen. 

Pädagogische Beurteilung:
Der 2D-Rätselplattformer Hey! Pikmin kann durch seine atmosphärische Welt überzeugen. So begegnen den Spielenden auf dem fremden Planeten auch Objekte, die sie aus der eigenen Welt kennen, wie zum Beispiel eine Gartenschere oder eine Zahnbürste. Es gibt insgesamt fünf verschiedene Pikmin-Arten. Rote Pikmin sind zum Kämpfen geeignet, blaue Pikmin können schwimmen, gelbe Pikmin können Stromkreise kurzschließen, mit violetten Pikmin kann Captain Olimar fliegen und zudem gibt es Pikmin, die wie Steine aussehen und die Glas zerschlagen und feindliche Panzerungen schwächen können. Trotz der guten Grundlage bleiben wirklich schwierige Rätsel aus. Zwar können Pikmin auf dem Weg sterben, aber unterwegs findet Captain Olimar in der Regel genug neue Pikmin, um die Verluste zu kompensieren. Der Schwierigkeitsgrad richtet sich eher an Neulinge und Rätselanfänger, Fans der Reihe sind komplexere Rätsel gewohnt und können schnell unterfordert sein.
Die Spielenden haben zudem die Möglichkeit, mit Amiibos neue Spielinhalte freizuschalten. Amiibos sind physische Spielfiguren, die mit Echtgeld gekauft weden können, um dann per Einlesefunktion des Nintendo 3DS in das Spiel übertragen zu werden. Allerdings sind diese Amiibos mit ca. 30 Euro relativ teuer. Aber auch ohne die zusätzlichen Funktionen hat der Titel eine Spielzeit von knapp 15 Stunden.

Fazit:
Kleine Rätselfreunde werden an Hey! Pikmin mit Sicherheit ihren Spaß haben. Für die älteren Spieler_innen und Fans der Reihe könnten die Rätsel vermutlich zu einfach sein und daher schnell unterfordern. Hey! Pikmin ist interessant für Spieler_innen ab 6 Jahren.

Bei diesem Test handelt es sich um eine Ersteinschätzung. Der Titel wurde aktuell noch nicht von einer Spieletestergruppe getestet.