Super Chariot

Genre
Jump&Run
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Microïds
Erscheinungsjahr
2018.05
Systeme
PC, Playstation 3, Playstation 4, Xbox One, Wii U, Nintendo Switch
System im Test
Nintendo Switch
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
es wurde ausschließlich der Koop-Modus getestet
via Xbox Live, Playstation Network, Steam, Nintendo eShop
Kurzbewertung
Kniffliger 2D-Plattformer
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Fans von kniffligen Plattformern und Teamspielen
Sprache
Englisch, deutsche Bildschirmtexte
Grafik
2D Comic-Grafik
Sound
passende Musikuntermalung

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
die Prinzessin und ihr Verlobter
Mehrspielermodus
lokaler Koop-Modus
Spielforderungen
Geschick, Geduld, logisches Denken
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Bereits 2014 erschien der 2D-Plattformer Chariot für verschiedene Spieleplattformen. Mit Super Chariot kann das Abenteuer nun auch auf der Nintendo Switch gespielt werden. Die Hintergrundgeschichte ist hierbei schnell erzählt. Nach dem Ableben des Königs, ist sein Geist noch sehr aktiv. Er beauftragt die Prinzessin und ihren Verlobten, ihm eine letzte Ruhestätte zu suchen, die ihm als König angemessen ist. So müssen die Spielenden alleine oder zu zweit den Sarg des Königs durch komplexe Höhlensysteme bewegen, um diesen zur königlichen Gruft zu bringen und auf dem Weg auch möglichst viele Schätze einzusammeln. 

Pädagogische Beurteilung:
Allein oder gemeinsam
Der Titel verfügt über einen lokalen Koop-Modus. Hier können die Spieler_innen also als Team zusammenarbeiten, um den Sarg durch die unterschiedlichen Level zu bewegen. Dieser verfügt nicht nur über Räder, um ihn durch die Gegend zu schieben, sondern auch über Seile, mit denen sich die Spielfiguren am Sarg festhalten können. Die Seile dienen auch dazu, den Sarg beispielsweise an Abgründen hinaufzuziehen. Die Spielphysik ist hierbei meist sehr entgegenkommend und auch die Steuerung funktioniert intuitiv, muss allerdings erst ein wenig geübt werden. Zudem gibt es verschiedene Edelsteine und andere Gegenstände, die mit dem Sarg aufgesammelt werden können. Besonders wertvolle Schätze sind hierbei oft nur durch knifflige Rätselpassagen erreichbar. Diese Passagen erfordern viel Geschick, gutes Timing sowie präzise Absprachen im Team. Die Tester_innen hingen hier bei manchen Passagen auch eine geraume Zeit fest und mussten bei einigen optionalen Rätseln die Flinte ins Korn werfen. 

Verschiedene Fähigkeiten
Die spielbaren Charaktere verfügen über unterschiedliche Fähigkeiten, die vor Spielbeginn ausgewählt werden können. So kann beispielsweise die Zeit angehalten werden, um den Sarg kurzzeitig zu stoppen. Außerdem gibt es in den Höhlensystem auch unerwünschte Feinde, die den Spielenden das Leben schwer machen wollen. Sowohl die Prinzessin als auch ihr Verlobter verfügen jedoch über Attacken, um die Gegner zu beseitigen. Zudem kann zwischen den einzelnen Leveln auch der Shop besucht werden, um neue Gegenstände zu erwerben. In Super Chariot steht außerdem der DLC "Königliches-Zubehör-Paket" zur Verfügung, der neue Inhalte beinhaltet, wie etwa einen zusätzlichen spielbaren Charakter. 

Comichafte Aufmachung
Die verschiedenen Abschnitte sowie die Charaktere sind allesamt in einer sehr liebevollen Comic-Optik dargestellt. Die Atmosphäre ist sehr stimmig und die Level laden zum Erkunden ein. Die Charaktere sind auf Englisch vertont, es gibt aber deutsche Untertitel. Auch der Geist des Königs gibt immer wieder Kommentare ab, wenn man zu unvorsichtig mit dem Sarg umgeht. Entfernt man sich nämlich zu weit vom Sarg, wird der letzte Checkpoint geladen.

Fazit:
Wer einen lokalen Koop-Titel sucht, der ist bei Super Chariot genau richtig. Der Schwierigkeitsgrad ist auch für jüngere Spieler_innen nicht zu komplex, die optionalen Rätsel bieten allerdings zusätzliche Herausforderungen. Die Hilfestellungen sind alle über Bilder erklärt, Lesekenntnisse sind allerdings hilfreich. Zudem sind manche Passagen recht knifflig, was manchmal zu Frust führen kann. Mit ein wenig Geduld und Teamwork kann der König jedoch seine gewünschte Ruhestätte erreichen. Auch die morbide Thematik um den Tod des Königs wird zudem stets durch viel Humor aufgefangen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
OT St. Anna Ehrenfeld
Köln
Bewertung Spielspass