Fachbuch: Spiel vs. Leben

Zu einem ambitionierten Projekt erschien das Fachbuch rund um die Faszination, Bedeutung sowie Beeinflussung von Computerspielen auf das Leben. Die Besonderheit: An der Entstehung waren maßgeblich jugendliche TeilnehmerInnen beteiligt.

Die Inhalte sind das Ergebnis eines Projekts, das über mehrere Jahre mit SchülerInnen, StudentInnen sowie wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und JournalistInnen durchgeführt wurde. Beteiligt waren dabei mehrere weiterführende Schulen als auch die Bergische Universität in Wuppertal. Finanziert wurde das Projekt von der Wuppertaler Jackstädt-Stiftung.

Das Buch gliedert sich in drei Bereiche. Zunächst führen pädagogisch fachbezogene Expertentexte in verschiedene Bereiche wie Spielen als Kulturgut, als Lehrmittel oder die Bedeutung der Gamification ein.
Im zweiten und größten Teil stellen Jugendliche ihre Lieblingsspiele vor, erzählen was sie an den Titeln begeistert, geben Aufschluss über ihre Wahrnehmungs- und Sichtweisen sowie ihre Motivation zu spielen. Abschließend zeigen Interviews mit den beteiligten Gruppen des Projektes auf, welche Erfahrungen gemacht wurden, um diese reflektiert zu diskutieren.

Abgerundet wird das Werk mit einer leicht verständlichen Sprache, interessanten und erklärenden Hinweisen zu einzelnen Aspekten sowie einem Fachwortglossar am Ende des Buches, welches vor allem spezifische Begriffe der Gamingkultur und des dort gängigen Sprachjargon erklärt.

Weitere Informationen finden Sie hier: spiel-vs-leben.de