Projektwoche Osterferien 2.0

In der zweiten Osterferienwoche 2018 hat sich das Jugendzentrum Zahnrad in Brauweiler unter dem Motto Osterferien 2.0 dem Thema Digitale Spiele gewidmet. Hierbei wurde auch Unlock, ein Escape-Room-Kartenspiel, ausgiebig getestet.

Von Harald Walz

Zu Beginn hat das Projekt Hello World einen Tag lang einen Einblick gegeben, was mit Technik und Computer überhaupt möglich ist: Roboter steuern und selber bauen, kleine Spiele programmieren und ganz einfach löten. Danach wurde sich dem Ausprobieren und Bewerten digitaler Spiele aller Art gewidmet. Dabei waren so unterschiedliche Spiele wie Bridge Constructor Portal, in dem man Brücken bauen und diese mit magischen Portalen verbinden muss, oder Domiverse, wo es darum geht, mit übermächtigen Figuren seine Mitspieler_innen in kurzen Kämpfen zu besiegen.

Eine Sonderrolle hatte während der Woche das Spiel Unlock, ein reales Escape-Room-Kartenspiel mit App-Anbindung, da es sich deutlich von den rein digitalen Spielen unterschied. Daher haben die Tester_innen einen Projektbericht mit ihren Erfahrungen mit Unlock verfasst:

„Es heißt, ihr wärt die besten Detektive weit und breit. Dann ist heute euer Glückstag, denn ihr erhaltet die Gelegenheit, es zu beweisen. Im Hoteltrakt dieses Casinos befindet sich der Schlupfwinkel eines Mannes, der verschiedener illegaler Aktivitäten verdächtigt wird: Verbotenes Glücksspiel, Wettabsprachen und organisierter Betrug. Dringt in sein Zimmer ein, findet genügend Beweise für eine Anklage und verschwindet so schnell wie möglich wieder.“

Das Spiel Unlock ist ein herausforderndes Gesellschaftsspiel mit App-Anbindung für Spieler_innen ab 10 Jahren. Es wird empfohlen, das Spiel in einer Gruppe von zwei bis sechs Personen zu spielen. Das erste von aktuell drei Starterpaketen beinhaltet drei Rätselabenteuer sowie ein Tutorial zur Einführung. Jedes Starterpaket kann für 30€ erworben werden. Somit wird 10€ pro Abenteuer berechnet. Nach Meinung der Tester_innen ist das ein wenig zu teuer für den Kauf des Spiels, da jedes Abenteuer nur einmal gespielt werden kann. Nach dem ersten Durchlauf kennt man schließlich die Lösungen der Rätsel. In Jugendzentren und ähnlichen Einrichtungen kann es aber natürlich von mehreren Personen genutzt werden.

Ob sich Anschaffung dennoch lohnt, muss natürlich jeder selber entscheiden. Im Test hatten die Kinder und Jugendlichen jedenfalls dennoch viel Spaß mit Unlock. Die schönen kniffligen Rätsel die aufeinander aufbauen, werden sehr gut thematisch an die einzelnen Abenteuer angepasst. Jede der drei Geschichten bietet neue Herausforderungen und unterschiedliche Spielmechaniken:

  • „Die Formel“ ist ein klassischer Escape Room.
  • „In der Mausefalle“ entspricht einem Point&Click-Adventure.
  • „Die Insel des Doctor Goose“ ist das schwierigste Abenteuer, da die Spieler_innen in zwei Gruppen getrennt werden.

Gemeinsam haben alle Abenteuer, dass zusammen gegen Unlock und die Uhr gespielt wird.

Die begleitende App Unlock von Space Cowboys kann kostenlos in Google Play und im App Store heruntergeladen werden und gefiel den Tester_innen. Das Design ist schlicht und übersichtlich gehalten und die App macht was sie machen soll - den Spielenden helfen und eine Übersicht geben. Allerdings setzt sie die Spielenden auch unter Zeitdruck. Eine rückwärts laufende Uhr zeigt an, wieviel Zeit die Spieler_innen noch haben, um die Aufgabe zu lösen. Außerdem müssen hier die unterschiedlichen Codes, die entschlüsselt werden, eingegeben und überprüft werden. Sollte man an einer Stelle nicht weiterkommen, kann man sich in der App auch Hinweise zu einzelnen Karten geben lassen.
Wer das Spiel einmal austesten möchte, kann sich das Demo-Adventure „Die Elite“ kostenlos runterladen. Es ist gut geeignet, um sich ein Bild von Unlock zu machen.

Ein Spiel beginnt, indem die erste Karte gezogen wird. Sie erzählt die Hintergrundgeschichte des Abenteuers. Auf der Rückseite ist dann der momentane Raum dargestellt. Dort abgebildete Buchstaben und Zahlen werden aus dem Kartenstapel gesucht und aufgedeckt. Hier finden sich weitere Hinweise auf des Rätsels Lösung - natürlich gut versteckt.

Manche dieser Karten können zudem kombiniert werden. Bei einigen ist die Lösung offensichtlich (Schlüssel und verschlossene Truhe), während bei anderen überlegt und gerätselt werden muss. Ob die Gegenstände richtig kombiniert wurden, überprüft man dann anhand der aufgedruckten Zahlen. Ergibt die Summe die Zahl einer Karte aus dem Stapel, wird diese anschließend aufgedeckt. Liegt man richtig, ist die Karte, die dann aufgedeckt wurde, der nächste Anhaltspunkt. Andernfalls ist es eine Strafkarte und in der App muss der Strafknopf gedrückt werden, wodurch Zeit vom Timer abgezogen wird. 

Positiv bewerteten die Spieler_innen, dass das Spiel nicht automatisch beendet wird, wenn die Zeit abgelaufen ist. Dies hat lediglich Einfluss auf die Endbewertung, welche von 0 bis 5 Sternen reicht.
Zusammenfassend empfanden die Tester_innen Unlock als eine wundervolle Unterhaltung, trotz des teilweise hohen Preises. Die Rätsel haben sehr gefesselt und als sehr positiv wurde die Möglichkeit betont, gemeinsam und nicht gegeneinander zu spielen. Für Jugendeinrichtungen könnte dies ein interessanter Punkt sein, um das Thema Teamfähigkeit anzugehen. Außerdem können hier einige Ideen gesammelt werden, wie man ein solches Spiel real umsetzen könnte. Dann natürlich auch mit größeren Gruppen...