Katze Q

Genre
Apps
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Philipp Stollenmayer
Erscheinungsjahr
2021.09
Systeme
iOS, Android
System im Test
iOS
Kurzbewertung
Innovatives Rätselspiel für die ganze Familie.
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Kleine und große Rätsel-Fans
Sprache
Deutsche Texte
Grafik
bunter Comic-Look
Sound
lustige Musik und Geräusche

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
Katze Q
Mehrspielermodus
nicht vorhanden
Spielforderungen
um die Ecke denken
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Das Gedankenexperiment vom weltberühmten Physiker und Begründer der Quantenmechanik Erwin Schrödinger ist vielen durch die Medien bekannt. Diese App greift das komplexe Thema spielerisch auf, um durch unterschiedliche Knobelaufgaben physikalische Gesetzmäßigkeiten zu vermitteln und die Nutzer*innen müssen der Katze helfen, aus der Kiste zu entkommen. Die Rätsel beziehen sich hierbei alle auf Beobachtungen sowie Phänomene aus der Physik und es werden darüber hinaus auch Zusatzinformationen in Textform geboten.

Pädagogische Beurteilung:
Physik spielerisch vermittelt
Durch einfache Wisch- und Tippgesten bewegt man sich durch die Kiste oder vielmehr entlang der Innenwände der Box. Hier warten verschiedene Aufgaben, die nacheinander gelöst werden können. Dies erfordert Logik, Ausprobieren und auch um die Ecke zu denken. Außerdem gibt es zusätzlich unterschiedliche wissenschaftliche Fakten zu Erwin Schrödinger, seinen Experimenten und physikalischen Fakten. Die Spielinhalte sind hierbei allesamt spannend und unterhaltsam inszeniert, sodass der Lernfaktor nicht im Fokus steht. 

Um die Ecke denken
Optisch ist die App in einem bunten Comic-Look gestaltet und trotz des trockenen Themas gibt es viele lustige und amüsante Inhalte. Um die verschiedenen Aufgaben zu lösen, muss öfters unkonventionell und experimentell gedacht werden. So müssen auch die Eigenheiten von Smartphone oder Tablet genutzt werden. So gilt es beispielsweise das Gerät umzudrehen oder zu schütteln. Hier ist also auch Kreativität und Einfallsreichtum gefragt. Für Jüngere könnten die Rätsel zwar noch zu komplex sein, es bietet sich aber an, gemeinsam in der Familie zu knobeln.

Fazit:
Physikalische Gesetzmäßigkeiten werden hier durch verschiedene Rätsel sowie Knobelaufgaben und einen eigenen Humor vermittelt. Die Aufgaben sind allesamt kreativ, spannend und einfallsreich gestaltet und erfordern Fantasie und Ideenreichtum. Zwar sind die Lösungen der Aufgaben nicht immer direkt ersichtlich, es gibt jedoch auch Hilfefunktionen, wenn man absolut nicht weiterkommt. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Informationen zu physikalischen Gesetzen und berühmten Persönlichkeiten, die man sich bei Bedarf durchlesen kann.