Der Erfolg von Minecraft

Über 42 Millionen mal wurde Minecraft gekauft und steht damit auf Platz 1 der meistverkauften Spiele. Dieser Artikel bietet Ihnen einen Überblick über die Faszination am Spiel und erklärt den enormen Erfolg.

Von Markus Sindermann

Minecraft erschien erstmal als Indie-Open-World-Titel im Mai 2009 und wurde bis 2014 von der schwedischen Firma Mojang weiterentwickelt, bis diese im September des gleichen Jahres von Microsoft aufgekauft wurde.

Heute steht das Spiel auf jeder gängigen Plattform, sowohl auf Smartphones (Android, iOS, WindowsPhone), als auch für dem PC und den Konsolen Xbox360, XboxOne, Playstation 3 und 4, WiiU, aber auch für die Handheld-Konsole Playstation Vita zur Verfügung. Als weltweit meistverkauftes Spiel hat Minecraft eine steile Erfolgskurve hinter sich, die bis heute nicht abgebrochen ist, wodurch das Spiel laufend weiterentwickelt und aktualisiert wird. Der Kaufpreis liegt aktuell, je nach Plattform, zwischen 5,- € und 30,- €.

Link zur pädagogischen Beurteilung zu Minecraft

Eine offene Welt

Die Faszination begründet sich unter anderem aus dem Spielprinzip. Hier gibt es keine festen Aufgaben, die kompromisslos abgearbeitet werden müssen, um Erfolge im Spiel zu erreichen. Stattdessen gibt es eine offene Welt, in der nahezu jeder Block ab- und aufgebaut werden kann, einzelne Ziele geben sich die Spielenden selbst und lassen ihrer Kreativität dabei freien Lauf. Dabei ist es sowohl möglich alleine in einer Welt zu spielen, als auch online mit mehreren auf einem gemeinsamen Server zu agieren. Durch seine Offenheit können ganz unterschiedliche Spielziele in Minecraft verfolgt werden. Beispielsweise bestehen Server, auf denen gemeinsam an Großprojekten, wie dem Nachbau einer Metropole, gearbeitet wird, oder es entsteht eine individuelle Stadt, in der jede Bewohnerin und jeder Bewohner einen festen Bauplatz für das individuelle Haus hat. Ebenso ist es möglich, gegeneinander zu kämpfen und auf den Bauaspekt vermehrt zu verzichten oder es geht im Spiel darum, die Karte zu erkunden und so lange wie möglich in der Wildnis zu überleben.

Bei jeder neuen Welterstellung wird eine zufällige Karte generiert, die es immer wieder neu zu entdecken gilt. Klassische Weltelemente sind hierbei Täler, Seen, Meere, Berge, Wälder, Wüsten und Höhlen. Hinzu kommen zufällig platzierte, friedliche Tiere, aber auch angriffslustige Monster, die nur bei Nacht oder in dunklen Höhlen erscheinen.

Community

Dem enormen Erfolg liegt unter anderem seine leichte Zugänglichkeit zu Grunde. Bekanntheit gewann Minecraft vor allem durch Let’s Player, die ihr Spiel aufzeichnen und dabei kommentieren. Dabei tauschen sich die großen Let’s Player vor allem in Minecraft gegenseitig aus und arbeiten gemeinsam an Projekten, um gegenseitig mehr Reichweite zu generieren. Ein Beispiel dazu ist Varo: Hier spielen Zweierteams in einem Spielmodus gegeneinander. Angelehnt an die Hungerspiele aus den Tributen von Panem startet das Spiel mit allen Teams, die sich gegenseitig bekämpfen und versuchen zu Überleben. Wer ausscheidet, kann nicht mehr zurück in das Spielgeschehen und ist nicht mehr dabei. Varo wurde Mitte 2015 in seiner dritten Runde gestartet und bedeutete für viele teilnehmende Let’s Player einen enormen Zuschauerzuwachs. (Zahlen dazu unter broadmark.de).

Neben dem reinen Anschauen der Videos, bieten einige Let’s Player auch eigene Server für ihre Community an, um mit ihnen gemeinsam zu spielen und ihnen eine Plattform zu geben. Diese Server sind oftmals beliebt, weil die jugendlichen Spielerinnen und Spieler das Gefühl haben, näher an den Let’s Playern zu sein. Daneben ist es aber auch möglich, eigene Spielserver für einige Euros im Monat direkt über Minecraft oder einen anderen Anbieter zu mieten. Der Vorteil dieser Server ist, dass die Welt stets verfügbar ist und nicht auf einem lokalen Rechner verwaltet werden muss.

Scheinbar unbeschränkte Möglichkeiten

Minecraft lebt von seiner Community, die dem Spiel nach wie vor treu bleibt. Grund dafür sind wahrscheinlich die nahezu unermesslichen Möglichkeiten innerhalb der Spielwelt, aber auch die ständige Aktualisierung und Erweiterung des Spiels. Zumal der Kaufpreis im Vergleich zu einem klassischen Konsolentitel noch erschwinglich ist. Anleitungen, Rezepte und weitere Projekte und Aktionen findet man auf dem beliebten Minecraft-Wiki.