Brawl Stars

Genre
Apps
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Supercell
Erscheinungsjahr
2017.06
Systeme
iOS, Android
System im Test
iOS
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Actionreiche Online-Duelle in klassischen Modi
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Gelegenheitsspieler_innen
Sprache
Deutsche Texte
Grafik
bunte Cartoon-Optik
Sound
lustige Musik und Geräuschkulisse

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
verschiedene Brawler
Mehrspielermodus
online im Team oder jeder gegen jeden
Spielforderungen
Taktik, Geschick
Zusatzkosten
Spielwährung kann gegen Echtgeld erworben werden
Problematische Aspekte
Lootbox-Mechanik
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6Screenshot 7Screenshot 8

Spielbeschreibung:
In der Juwelenmine hat Shelly eben ihren Kontrahenten besiegt und seine Juwelen an sich genommen. Team Blau hat nun über 10 Juwelen und liegt in Führung. Jetzt gilt es, den Countdown zu überstehen. Während die anderen beiden Teammitglieder Shelly schützen, rücken die Spieler_innen vom gegnerischen Team immer weiter vor. Für die letzten Sekunden verschanzt sich Shelly im hohen Gras, um ihre Lebenspunkte zu regenerieren. Dann ist es vorbei und Team Blau hat gewonnen. 
Mit ihrem neusten Titel knüpfen die Entwickler_innen von Clash Royale und Clash of Clans an ihre Erfolge an. Brawl Stars ist aktuell bei vielen Spieler_innen sehr beliebt. Dies liegt an der Zugänglichkeit, den kurzen Runden und schnellen Erfolgen. Aber auch die Verwendung bekannter Spielmodi ist auf den Erfolg zurückzuführen. So gibt es Abwandlungen von Klassikern, wie Capture the Flag und Battle Royale. 

Pädagogische Beurteilung:
Juwelenjagd
Zu Beginn erklärt das Tutorial die grundlegenden Mechaniken. Mit dem linken Daumen wird die Figur (hier der Brawler) bewegt, mit dem rechten kann die jeweilige Waffe eingesetzt werden. Jeder Brawler verfügt zudem über eine spezielle Superattacke, die verwendet werden kann, sobald die entsprechende Leiste komplett aufgeladen ist.
Nach dem Tutorial kann man dann sogleich gegen andere Online-Spieler_innen antreten. Hierfür geht es zuerst in die Juwelenjagd. Hier kämpfen zwei Dreier-Teams gegeneinander. Es gilt die Juwelen einzusammeln, welche die Mine in der Mitte der Map (Spielbereich) stetig produziert. Hierbei bekämpfen sich die unterschiedlichen Teams, da jedes zuerst die 10 Juwelen sammeln möchte, die für den Sieg benötigt werden. Ist dies gelungen, muss noch ein Countdown überstanden werden. Denn wird der Brawler vom Feind besiegt, lässt er oder sie die gesammelten Juwelen fallen, die dann vom Gegner aufgesammelt werden können, während man selber zum Startpunkt teleportiert wird. Schutzmöglichkeiten bietet das hohe Gras. Hier werden auch die Lebenspunkte regeneriert.

Tresorraub und Showdown
Neben der Juwelenjagd gibt es noch weitere Spielmodi, die nach und nach freigeschaltet werden. Mit dabei ist beispielsweise der Tresorraub. Hier muss der eigene Tresor beschützt und der des gegnerischen Teams zerstört werden. Dies ist von anderen Spielen als Capture the Flag bekannt. Die bekannten Modi werden hier passend in das Setting und witzig neu inszeniert. Ein weiterer Modus ist Showdown, welchem eine Battle Royale Mechanik zugrunde liegt. Wahlweise im Zweier-Team oder alleine kämpft jeder gegen jeden (oder jedes Team gegeneinander). Hier müssen Kisten zerstört werden, um neue Energie, in Form von mehr Lebenspunkten, zu bekommen. Außerdem müssen die Gegner ausgeschaltet werden, denn gewonnen hat, wer als letztes übrigbleibt. Eine weitere bekannte Mechanik ist, dass der Radius mit der Zeit immer begrenzter wird. Hier geschieht dies durch giftige Wolken. Im Vergleich zu anderen Online-Titeln fällt auf, dass die Runden hier nur ein wenige Minuten dauern. Dies ist sehr praktisch für jüngere Spieler_innen, da man nicht zwischendurch aufhören möchte, wenn man mitten im Spiel ist. Es kann aber auch dazu verleiten, mehrmals schnell noch eine Runde zu spielen und die Zeit zu vergessen.

Zusatzinhalte und Lootboxen
Wie in den meisten kostenlosen Spielen, können auch in Brawl Stars zusätzliche Inhalte gekauft werden. Dies funktioniert auf sehr viele und komplexe Wege. Allgemein gibt es unterschiedliche Währungen, wie Münzen, Kristalle oder Ereignistickets. Außerdem gibt es noch Marken und Starmarken. Mit den Münzen lassen sich die Brawler verstärken. Kristalle hingegen können genutzt werden, um neue Skins (Neues Aussehen der Brawler), Münzen oder Boxen zu kaufen. In diesen Boxen wiederum finden sich beispielweise Verstärkungen für Charaktere, Münzen oder seltene Brawler. Es gibt die Brawlbox, die Große Box und die Megabox. Diese sind unterschiedlich teuer, aber die besseren Boxen haben größere Chancen, seltene Brawler zu erhalten. Die Ereignistickets werden für spezielle Events benötigt. Marken und Starmarken werden nach gespielten Runden verteilt, um sie gegen eine Brawlbox oder eine Große Box einzutauschen, wenn genug Marken gesammelt wurden.
An sich ist dieses System relativ komplex, aber mit der Zeit schnell zu verstehen. Für echtes Geld lassen sich zwar nur Kristalle kaufen, diese können aber gegen die begehrten Boxen getauscht werden, die eventuell Brawler enthalten. Gerade im Test wurden die Spieler_innen beneidet, die bereits besonders seltene Brawler hatten. Es dauert vergleichsweise lange, die Inhalte freizuspielen, ohne Geld auszugeben. Zumindest in der Testergruppe waren sich jedoch alle einig, dass sie kein wirkliches Geld ausgeben wollen. Zumal hier auch lediglich eine Box gekauft wird und es keinerlei Garantie gibt, dass diese einen Brawler, geschweige denn den gewünschten Brawler enthält.

Spielanreize
Es kann sehr verlockend sein, ab und an eine schnell Runde zu spielen. Besonders im Test wurde immer wieder auf das Handy geschaut, auch wenn gerade ein anderes Spiel auf der Konsole getestet wurde. Für gewonnene Matches gibt es nämlich auch Pokale, mit denen ebenfalls Belohnungen freigespielt werden. Darunter fallen auch Boxen oder Marken. Hierdurch ist der stetige Anreiz geboten, eventuell bald die nächste Box öffnen zu können. Vielleicht sind in dieser dann Verstärkungen für Brawler, neue Münzen oder gar ein neuer seltener Brawler, den man dann direkt ausprobieren möchte. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit seinen Freunden im Team zu spielen. Hier wurden auch gemeinsam Taktiken und Strategien überlegt. Gelobt wurde zudem die bunte Cartoon-Grafik. Sowohl die Brawler als auch die Maps sehen lustig aus und sind bunt und vielfältig gestaltet. 

Fazit:
Besonders bei Apps, die bei Kindern sehr beliebt sind, scheiden sich die Geister. Eltern sehen das Spiel oft als Zeitverschwendung, was zusätzlich befeuert wird, da ständig das Handy gezückt wird. Außerdem besteht die Gefahr, viel Geld für die Lootbox-Mechanik auszugeben oder online mit Fremden zu spielen. Auf der anderen Seite ist Brawl Stars für die jüngere Zielgruppe jedoch ein lustiger Zeitvertreib. Die App ist kostenlos und die Runden dauern nicht lange. Nichtsdestotrotz sollten Eltern und Kinder Regeln zu Spielzeiten vereinbaren und sich beidseitig daran halten, beispielsweise, dass das Handy am Essenstisch weggepackt wird. Auch über Zahlungsmethoden sollte gesprochen werden. Ob das Taschengeld dafür ausgeben werden kann, sollte thematisiert werden, aber auch, dass dies nur in Maßen passieren sollte. Ein guter Vergleich sind hier die oftmals erwähnten Stickertüten, in denen auch nicht klar ist, welche Sticker enthalten sind.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
OT St. Anna Ehrenfeld
Köln
Bewertung Spielspass