Dokumentationen über Videospiele

Neben den oft diskutierten kritischen Aspekten von digtalen Spielen, gibt es auch verschiedene Dokumentationen, die das Thema aus einer anderen Sicht betrachten. Wir haben bekannte Dokumentationen rausgesucht, um einen kurzen Überblick über die Videospielkultur in Dokumentationen zu schaffen.

Von Jan Scheurer

 

Pixelmacher (zdf.kultur)

Die Sendung Pixelmacher, die wöchentlich auf zdf.kultur ausgestrahlt wird, beschäftigt sich tiefergehend mit bestimmten Themen aus dem Bereich Videospiele. So wurden beispielsweise Themen wie der Nintendo-Boom, Untote in Videospielen oder den Humor der Videospieler umfangreich in einer halben Stunde Sendezeit besprochen.

Weitere Informationen findet man unter:  medienforum.nrw.de

 

 

Nur ein Spiel


Die Macher der Dokumentation "Nur ein Spiel" beschäftigen sich neben Live Action Role Playing-Events oder Pen and Paper-Rollenspielen auch mit der Faszination von Rollenspielen in Videospiel-Form.  So werden zum Beispiel eine Mutter und ihr Sohn interviewt, die gemeinsam das Rollenspiel „Gothic 3“ (zur pädagogischen Beurteilung: spieleratgeber-nrw.de) spielen.  Es folgen außerdem Einblicke in die Entwicklung von „Gothic 3“ und Interviews mit Spielern, die über ihre Erlebnisse  in der Welt des Online-Rollenspiels „World of Warcraft“ (zur pädagogischen Beurteilung: spieleratgeber-nrw.de) erzählen.

Die Dokumentation kann unter http://vimeo.com/16064142 kostenlos angesehen werden.

 

 

Moral Kombat


Die amerikanische Dokumentation "Moral Kombat" beschäftigt sich mit dem umstrittenen Thema Gewalt in Videospielen. Verschiedenen Experten wie der Electronic Arts-Gründer Trip Hawkins oder der Videospieldesigner American McGee kommen genauso zu Wort, wie Experten die sich gegen Gewalt in Videospielen aussprechen. Der Regisseur Spencer Halpin wahrt einen neutralen Ton, um so auch Nichtspielern einen Einblick in die Thematik zu gewähren und den Zuschauer selbst Schlüsse ziehen zu lassen.

Die Dokumentation kann man unter moralkombatmovie.com finden.

 

 

The King of Kong: A Fistful of Quarters


Der Wettkampf zwischen zwei Männern steht in dieser Dokumentation im Vordergrund. Nachdem Billy Mitchell 1982 einen nahezu unmöglich zu knackenden Rekord in dem Videospiel „Donkey Kong“ aufstellte, macht sich fast 20 Jahre später der Lehrer Steve Wiebe auf diesen Rekord zu knacken. Die Dokumentation begleitet ihn auf diesem Weg und zeigt das Konkurrenzverhalten das durch Wettbewerbe in Videospielen ausgeht.

imdb.com

 

 

Beyond the Game


Einen ähnlichen Ansatz wie "The King of Kong" verfolgt auch die Dokumentation "Beyond the Game". Jos de Putter, der Regisseur der Dokumentation, beschäftigt sich vor allem mit professionellen Videospielern, die sich in verschiedenen Teams und Ligen organisieren. Im Vordergrund steht das Strategiespiel „Warcraft 3: Frozen Throne“ (zur pädagogischen Beurteilung: spieleratgeber-nrw.de) und die Konkurrenz zwischen verschiedenen professionellen Spielern.

Website des Dokumentation: weblogs.hollanddoc.nl

 

 

Indie Game - The Movie


Die Macher der Dokumentation "Indie Game - The Movie" begleiten junge Entwickler in der boomenden Indie-Videospiel-Szene und zeigen die Schwierigkeiten und Erfolge bei der Umsetzung von kleinen Projekten. So wird zum Beispiel der Werdegang des Spiels "FEZ" gezeigt, an dem ein einziger Entwickler 4 Jahre lang geschraubt hat.

Die Dokumentation kann man auf buy.indiegamethemovie.com kaufen.

 

 

Die Erfindung des Videospiels (DMAX)


Wie der Titel der Dokumentation schon sagt, wird hier die Entstehung, die Entwicklung und die Einflüsse auf Videospiele gezeigt und erklärt. Durch Interviews mit Experten aus der Videospielbranche und dem Videospieljournalismus werden die verschiedenen Abschnitte und Aspekte auf die sich die Dokumentation konzentriert, verdeutlicht. Darunter gehört unter anderem die Darstellung von Menschen in Videospielen und die Emotionen, die Spiele versuchen auf den Spieler zu übertragen.

Die Dokumentation ist auf Youtube zu finden.