Spieleratgeber NRW - Druckansicht von Seite #4994
Yakuza 0
http://www.spieleratgeber-nrw.de/site.4994.de.1.html

Ersteinschätzung: Yakuza 0

Genre
Action-Adventure
USK
keine Jugendfreigabe (?)
Pädagogisch
ab 18 Jahre
Vertrieb
SEGA
Erscheinungsjahr
2017.01
Systeme
Playstation 4
System im Test
Playstation 4
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Japanisches Gangster Epos mit viel Witz und Tiefe
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Japanliebhaber, Fans von Gangsterfilmen
Sprache
verrückter Humor, Sprachausgabe auf Japanisch, Untertitel auf Englisch
Grafik
realistisch, hohe Auflösung
Sound
Soundtrack untermalt das Spielgeschehen, Geräuche sind realistisch gehalten

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
die beiden Yakuza Majima und Kazuma
Mehrspielermodus
vorhanden, aber bei den nur Mini-Spiele
Spielforderungen
Hand-Augen-Koordination, Reaktionsfähigkeit, Strategisches Planen
Zusatzkosten
keine
Problematische Aspekte
Inhalte wie Drogen, Prostitution, Glücksspiel und Gewalt
Redaktion
Denise Gühnemann
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6

Spielbeschreibung:
Spiele der Yakuza-Serie werden gerne mit Spielen der GTA-Serie verglichen, da beide Reihen von Open-World-Elementen geprägt sind, die den Spielenden einen nicht unerheblichen Anteil an Gewalt präsentieren. Doch solch einem Vergleich wird Yakuza 0 nicht gerecht. Jenseits typischer Open-World-Spielelemente, wie einem Stadtgebiet, das zum Erkunden einlädt, mit allerlei Geschäften oder Passanten, ist wohl der wesentlichste Unterschied die Tatsache, dass man weder Autos klauen noch sie fahren kann. Im Gegenteil, die engen, bunten und vollen Gassen des fiktiven japanischen Stadtviertels Kamurocho werden stets zu Fuß erkundet. Dabei trifft man allerlei verrückte Figuren, denen man in Nebenmissionen helfen kann, oder zahlreiche verschiedene Schläger, denen man sich im (Faust-)Kampf stellen muss. Rennt man unbeschwert durch Kamurocho, begegnen einem ständig Schlägertrupps und behelligen die ehrenhaften Spielfiguren Kiryu oder Majima, die sich jedoch meist nur prügeln, weil sie es nicht vermeiden können. Dabei stehen verschiedene Kampfstile zur Verfügung, die mit einigen Yen verbessert und erweitert werden können. Während der Kämpfe sprudeln die benötigten Yen aus den Angreifern und ermöglichen später das Kaufen von Speisen, die die Gesundheit wiederherstellen, Alkoholika, um sich zu betrinken oder eben erwähnten Kampfmoves. Die Stadt verfügt über allerlei Geschäfte und Lokale zur Unterhaltung, die zahlreiche Mini-Games, wie etwa Karaoke, Bowling oder Dart anbieten. In Spielhallen fordern SEGA-Klassiker und Greifautomaten, wie man sie von der Kirmes kennt, die Spielenden heraus. Gerahmt wird das Ganze von einer dichten und packenden Geschichte, die gemäß dem Titel, in der kriminellen Yakuza-Organisation angesiedelt und mit viel japanischem Humor gespickt ist.

Pädagogische Beurteilung:
Bei Yakuza 0 handelt es sich um ein Spiel für Erwachsene. Neben den zahlreichen brutalen Kämpfen, in denen man den Gegnern das Genick bricht oder sie mit herumstehenden Objekten malträtiert, ist auch die fesselnde Hintergrundgeschichte um die Hauptfiguren Kiryu und Majima komplex. Das Spiel verfügt nur über eine japanische Sprachausgabe und trägt damit zur stilechten Atmosphäre bei. Dies bedeutet jedoch, dass die Spielenden (insofern sie kein japanisch sprechen) viel lesen müssen. Das Spiel bietet zudem die Möglichkeit, die Ausprägung der Gewalt einzustellen, neben der "normalen" heftigen Gewalt, gibt es noch eine mildere Variante. Nahezu alle Konflikte werden kämpferisch gelöst. So hören einem viele Figuren überhaupt erst zu, nachdem man ihnen eine ordentliche Abreibung verpasst hat. Thematisch bedingt gibt es nur wenig Frauen im Spiel, die nicht sexualisiert dargestellt werden. Hier bedient Yakuza übliche Klischees und präsentiert - wie viele Mafia-Filme auch - das dort vorherrschende Bild wehrloser Frauen und übermächtiger Männer.

Fazit:
Das Spiel adressiert nicht nur durch eine komplexe Story und offenkundige Gewalt Erwachsene, sondern auch durch sein 1980er-Jahre Setting. Zahlreiche popkulturelle Anspielungen sind für jüngere Spielende eher schwer verständlich. Etliche Mini-Games, die auch jenseits der Hauptstory in anderen Spielmodi, online wie offline, zur Verfügung stehen, bereichern Yakuza 0. Dabei tut auch das viele Lesen, das die mangelnde Übersetzung der Sprachausgabe nötig macht, der spannenden Story keinen Abbruch und ist deutlich besser ausgearbeitet als etwa bei dem unlängst erschienenen Mafia 3.

Bei diesem Test handelt es sich um eine Ersteinschätzung. Der Titel wurde aktuell noch nicht von einer Spieletestergruppe getestet.