Wolcen: Lords of Mayhem

Das seit einem Jahr im Early Access stehende RPG hat vor kurzem etwas mehr Aufmerksamkeit erhalten, wodurch ich auch von dem Spiel erfahren habe und als Diablo und Path of Exile Liebhaber, der etwas Neues suchte, war dies genau das Richtige. Kurz gefasst handelt es sich hierbei um ein typisches Hack and Slash RPG und macht auch, genau wie die oben genannten Titel, eine Menge Spaß, wenn man das Genre mag.

von Raphael Pohl 

Da sich das Spiel momentan immer noch in der Alpha-Phase befindet, ist der spielbare Content noch relativ gering, reicht aber aus, um sich einen Eindruck verschaffen zu können. Alle bekannten Spielelemente, wie das Sammeln von Items, Leveln und neue Fähigkeiten lernen sind vorhanden und funktionieren soweit sie eingefügt sind auch schon recht gut. Der größte Unterschied zu vielen anderen RPGs liegt darin, dass am Anfang der Charaktererstellung keine Klasse gewählt wird, dies wird alleine durch die Punkte, die man im Skillbaum anwählt, bestimmt. Somit gibt es sehr viele verschiedene Variationsmöglichkeiten, was einen hohen Wiederspielwert verspricht.

Die restlichen Gameplay-Features sind zwar nichts Neues, sind aber auch nicht schlechter als bei anderen Ablegern und für eine Alpha fühlt es sich schon recht gut an. Ein weiteres auffallendes Merkmal ist die atemberaubende Spielwelt – diese sieht durch die genutzte CryEngine einfach toll aus. Das Licht, das Wasser und die Grastexturen sowie die allgemeine Detailtiefe der Objekte lassen ein Diablo doch recht alt wirken und zeigen eindrucksvoll, wie eine Spielwelt aussehen kann.

 

 

Der bisherige Content reicht schon für einige Stunden, da man die verschiedenen Skills und Fähigkeiten ausprobieren kann, die es bisher gibt und somit kann man die Alpha auch ruhig zwei bis dreimal spielen, um alles mal gemacht zu haben. Es gibt natürlich noch einige Bugs und viel fehlenden Content, die Entwickler WOLCEN Studio versprechen jedoch, regelmäßige Content-Updates und gehen sehr auf die Community ein, was in meinen Augen ein sehr wichtiger Punkt ist, was das Balancing der Fähigkeiten etc. angeht.

Das Spiel kostet momentan 20€ auf Steam, dies mag vielleicht recht viel klingen, aber dafür bietet es auch eine Menge Potenzial. Wolcen: Lords of Mayhem wird vermutlich noch ein gutes Jahr in der Entwicklung bleiben, wenn es sich jedoch vom Spaß-Faktor so durch das fertige Spiel zieht, ist es sein Geld auf jeden Fall wert.

Link zum Spiel: Wolcen auf Steam

Link zum Trailer: Early Access Trailer

Dieser Artikel ist zuerst auf dem CTRL-Blog erschienen.