Ersteinschätzung: Portal Knights

Genre
Rollenspiele
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
505 Games
Erscheinungsjahr
2016.02
Systeme
PC, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch
System im Test
Playstation 4
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Action-Rollenspiel in dreidimensionalen Sandbox-Welten
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Fans von Minecraft und actionreichen Aufbauspielen
Sprache
nicht vertont
Grafik
einfache dreidimensionale Grafik
Sound
stimmungskreierende Musik, realistische Geräuschkulisse

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
selbsterstellter Charakter
Mehrspielermodus
lokal und online vorhanden
Spielforderungen
Lesekenntnisse, logisches Denken, Hand-Augen-Koordination
Zusatzkosten
nicht vorhanden
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion
Saskia Moes
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Eine Welt, die von dem Bruch in viele einzelne Stücke gerissen wurde und ein Portal-Ritter, der die Welt wieder vereinen möchte. In Portal Knights können die Spielenden durch viele zufallsgenerierte Inseln reisen und die Welten durch die Öffnung der Portale wieder zusammenführen. Abwechslungsreiche Gegner lassen die Erkundungstour zu einem spannenden Abenteuer werden und bieten die Motivation, mittels versteckten Rohstoffen, die eigenen Waffen zu verbessern.

Pädagogische Beurteilung:
Craften leicht gemacht
Die Optik des Spiels erinnert sofort an das beliebte Spiel Minecraft. Per Zufallsgenerator werden die Sandbox-Welten kreiert, in denen sich die eigens erstellten Charaktere frei bewegen können. Im Gegensatz zu Minecraft ist das Craften, also das Erstellen von Gegenständen mittels Rohstoffen, übersichtlicher gestaltet und gibt den Spielenden die Möglichkeit, das System dahinter auch ohne eine explizite Anleitung schnell zu verstehen. Zum Spieleinstieg gibt es ein Tutorial zu absolvieren, welches aber in abwechslungsreiche Aufgaben gepackt ist und so schon am Anfang die Motivation der Spieler_innen anfeuert.

Facettenreiche Gegner
Es gilt kleinere und größere Gegner zu besiegen und so die benötigten Portal-Steine zu sammeln. Mit Hilfe dieser können die Portale zwischen den einzelnen Welten geöffnet werden. Sammeln die Spieler_innen hilfreiche Rohstoffe, können sie damit ihre Heimat aufbauen und gestalten sowie ihre benötigten Waffen verbessern. In jeder Welt sind andere Gegner zu finden, welche sich in ihrem Aussehen, ihrem Verhalten und vor allem in ihrer Stärke unterscheiden. Die Kämpfe sind dabei nicht gewalthaltig dargestellt und besiegte Gegner verwandeln sich in wertvolle Rohstoffe sowie Portal-Stein-Bruchstücke.

Offline Multiplayer
Per Split Screen gibt es die Möglichkeit, Portal Knights lokal zu zweit zu spielen. Gemeinsam können die Welten erkundet, Gegner besiegt und die Heimat verschönert werden. Eine spaßige Variante, um die Kooperation und den Teamgeist unter den Spielenden zu stärken.

Fazit:
Ein facettenreiches Aufbauspiel mit actiongeladenen Kämpfen. Das Craften von neuen Gegenständen fordert das logische Denken der Spieler_innen. Um sich in dem Spiel zurechtzufinden, sind gute Lesekenntnisse erforderlich und die Steuerung durch die offene Welt verlangt eine gute Hand-Augen-Koordination der Spielenden. Daher ist das Spiel für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Bei diesem Test handelt es sich um eine Ersteinschätzung. Der Titel wurde aktuell noch nicht von einer Spieletestergruppe getestet.