Ersteinschätzung: Mario + Rabbids: Kingdom Battle

Genre
Strategie
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Ubisoft
Erscheinungsjahr
2017.08
Systeme
Nintendo Switch
System im Test
Nintendo Switch
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Ein spaßiges, vereinfachtes Strategiespiel mit deutlichen XCOM-Anleihen
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
Freunde beider Franchises, Strategiespieler_innen auf der Switch
Sprache
Deutsch
Grafik
gewohnt comichaft, bunt und fröhlich
Sound
stimmungsvolle heitere Musik und lustige Geräusche

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
verschiedene Figuren aus dem Mario- und dem Rabbids-Franchise
Mehrspielermodus
lokaler kooperativer Mehrspielermodus
Spielforderungen
strategisches Denken
Zusatzkosten
kostenpflichtige optionale Zusatzinhalte angekündigt
Problematische Aspekte
nicht vorhanden
Redaktion
Jan Scheurer
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Mit Mario und den Rabbids trifft eine Traditionsmarke auf ein jüngeres Franchise. Dabei wurden beide Welten miteinander vermischt und Mario sowie seine neuen Freunde müssen sich Gegnern aus beiden Lagern stellen. Dabei stehen den Spieler_innen mehrere bekannte Figuren zur Auswahl, die alle unterschiedliche Fähigkeiten besitzen und unterschiedlich bewaffnet werden können. Damit entsteht eine Vielzahl von taktischen Möglichkeiten auf dem Schlachtfeld. Im Kampf werden die Charaktere rundenbasiert über die Karte gezogen. Dabei darf jede Figur nur eine bestimmte Anzahl an Feldern pro Runde gehen, einmal angreifen und einmal eine Spezialfähigkeit einsetzen. Die Fähigkeiten lassen sich allerdings kombinieren, um beispielsweise besonders starke Angriffe durchzuführen. Zwischen den Leveln lässt sich Mario frei durch die Welt bewegen und kann dort Münzen sammeln, neue Waffen und Fähigkeiten freischalten und Rätsel lösen.

Pädagogische Beurteilung:
Easy to learn, hard to master
Die ersten Level sind noch sehr leicht, erklären die Grundzüge des Spiels und führen die verschiedenen Fähigkeiten der Charaktere ein. Nach der Einführungsphase steigt der Schwierigkeitsgrad aber stark an. Besonders die Bosse, die am Ende jeder Welt warten, fordern den Spieler_innen einiges ab. Glücklicherweise gibt es am Anfang jeder Auseinandersetzung die Option, einen "Easy Mode" einzuschalten, der den Schaden, den Gegner austeilen, verringert und die Anzahl an Lebenspunkten der Held_innen regeneriert. So können auch jüngere oder unerfahrene Spieler_innen Erfolge feiern, ohne Abstriche beim Spielerlebnis zu machen. 

Gewohnt bunt
Wie üblich für beide Franchises, ist die Spielwelt sehr abwechslungsreich und bunt gestaltet. Dabei sehen sowohl Gegner als auch die Held_innen comicartig aus, haben beispielsweise große Augen und eine sehr ausdrucksstarke Mimik und Gestik. Das Ableben der Gegner_innen ist dazu auch kinderfreundlich dargstellt: besiegte Figuren verschwinden einfach von der Spielfläche. Hinzu kommt, dass die Zwischensequenzen mit viel Humor und lustigen Situationen angereichert sind.

Fazit:
Switch-Besitzer, die gerne erste Schritte ins Taktik- und Strategiegenre machen wollen, werden mit Mario + Rabbids: Kingdom Battle einen unterhaltsamen Einstieg haben. Auch jüngere Spieler_innen haben durch den "Easy Mode" und die kinderfreundliche Darstellung einen Zugang und werden nicht direkt überfordert. Trotzdem können besonders schwere Levels frustrieren. Daher ist das Spiel erst für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren interessant.

Bei diesem Test handelt es sich um eine Ersteinschätzung. Der Titel wurde aktuell noch nicht von einer Spieletestergruppe getestet.