Dinosaurier - Im Reich der Giganten

Genre
Edutainment
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Sony
Erscheinungsjahr
2013.11
Systeme
Playstation 3
System im Test
Playstation 3
Hinweis(e)
Sonys Wonderbook und Move-Controller erforderlich
Kurzbewertung
Digitales Bilderbuch rund um die Welt der Dinosaurier
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Dinosaurier sind bei vielen Kindern ein beliebtes Thema und beeindrucken bereits die Jüngsten. Durch das Sony Wonderbook lassen sich die ausgestorbenen Urzeitriesen in Dinosaurier – Im Reich der Giganten aus nächster Nähe betrachten und „live“ erlebbar machen. Das Spiel ist in Zusammenarbeit mit der BBC Earth entstanden und an die gleichnamige Dokumentation angelehnt. Durch das Wonderbook können die Spieler in die Welt der Dinosaurier eintauchen, viele spielerische Elemente ausprobieren und bekommen währenddessen allerlei Informationen und Hintergrundwissen zu dem Thema Dinosaurier.

Pädagogische Beurteilung:
Das Wonderbook machts möglich
Mit Hilfe des Wonderbooks erhielten die Jugendlichen schnell Zugang in die Welt der Dinosaurier. Das aufgenommene Bild der Spieler wird hierbei in das Spielgeschehen eingebunden und so fanden sich die Tester selbst versteckt in Büschen oder auf Baumwipfeln wieder. Während eine Erzählstimme den Spielern erklärt, was sie tun müssen, bewegen sich die Dinosaurier um einen herum und reagieren auf verschiedene Interaktionen. Lautes Rufen oder Winken können die Dinosaurier anlocken, während sich die Spieler bei gefährlicheren Rassen besonders ruhig und unauffällig verhalten müssen: „Der hört, wenn ich ihn rufe“ (Tester 12 Jahre). Hauptsächlich reagieren die Dinosaurier jedoch auf den Move-Controller, der sich im Spiel zu verschiedenen Objekten formt.

Wissen spielerisch verpackt
In einigen Situationen mussten die Tester den Move-Controller wie einen Pinsel schwingen, um Knochen an einem Ausgrabungsort freizulegen. Daraufhin verwandelt sich der Kontroller in einen Greifer und die Spieler müssen die Knochenteile richtig zu einem kompletten Skelett zusammensetzen. Währenddessen erhielten die Tester Informationen über die Größe und die Anatomie der Dinosaurier. In einem weiteren Kapitel mussten die Tester mit dem Kontroller die richtige Pflanze aufnehmen – dies wussten sie aufgrund einer vorangegangen Information des Erzählers: „Das weiß ich, das hat der vorhin gesagt“ (Tester 11 Jahre). Sobald die Spieler nun mit dem richtigen Grünzeug wedeln, kommt der Dinosaurier angelaufen und „frisst wie aus der Hand“. Neben Informationen über die Anatomie erhielten die Tester auch Hintergrundwissen zu der Ernährung, dem Sozialleben oder dem Paarungsverhalten der Urzeitriesen. Zusätzlich mussten die Spieler Dinosaurier wiegen, ihren Kot untersuchen und erlebten, wie ein Junges aus dem Ei schlüpft.

Kurzweilig aber informativ
Das Spiel besteht aus insgesamt fünf Kapiteln und ist, anders als andere Wonderbook-Spiele (Beurteilung zu Privatdetektiv Diggs), wie ein Lexikon aufgebaut. Das interaktive Bilderbuch ist daher hauptsächlich Wissensvermittler mit spielerischem Inhalt. Dennoch hatten die Tester viel Spaß an dem Spiel, besonders diejenigen, die sich für Dinosaurier interessierten. Doch auch die anderen Tester konnten sich für die großen und kleinen Dinosaurier erwärmen, zumal die Hintergrundgeschichte sehr liebevoll erzählt ist und die verschiedenen Dinosaurier namentlich charakterisiert werden und immer wieder auftauchen. An verschiedenen Stellen wird auch ein Quiz freigespielt, in dem die Tester ihr erlangtes Wissen nochmals testen konnten.

Fazit:
Nicht nur Kinder die eine Vorliebe für Dinosaurier haben können mit Dinosaurier – im Reich der Giganten ein kleines Abenteuer erleben und dabei eine Menge lernen. Die Inhalte sind sehr kindgerecht gestaltet und einzig die Sequenz, in der sich die Spieler vor einem Tyrannosaurus Rex verstecken mussten, kann für einen kurzen Moment unheimlich anmuten. Im Optimalfall erleben Kinder das Abenteuer gemeinsam mit ihren Eltern und lernen in den fünf Kapiteln in fünf Ausgrabungsstätten auf verschiedenen Kontinenten die unterschiedlichen Dinosaurier kennen. Besonders jüngere Kinder könnten jedoch noch Hilfestellung beim Umgang mit dem Move-Controller benötigen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
OT St. Anna Ehrenfeld
Köln
Bewertung Spielspass