Mario Kart 8

Genre
Rennspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Nintendo
Erscheinungsjahr
2014.05
Systeme
Wii U
System im Test
Wii U
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Bekannter Fun-Racer mit neuen Elementen
Redaktion
Markus Sindermann
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5

Spielbeschreibung:
"Mario Kart 8" reiht sich ein in die erfolgreiche, seit 1992 bestehende, Autorennen-Reihe im Super Mario Universum. In den gewohnten Spielmodi Grand Prix, Versus, Zeit-Rennen und Schlacht wird entweder alleine oder mit anderen gespielt. Dabei erwarten den Spieler acht völlig neue Pisten, sowie acht altbekannte Rennstrecken. "Mario Kart 8" ist exklusiv für Nintendos Wii U erschienen. Beim Funracer stehen, im Vergleich zu anderen Rennspielen (Beurteilung Need for Speed Rivals), nicht das realitätsgetreue Fahrgefühl im Mittelpunkt, sondern möglichst skurrile Strecken und Gegenstände beziehungsweise sogenannte Items, durch deren Einsatz witzige Situationen entstehen.

Pädagogische Beurteilung:
Alles beim alten…
Der anpassbare Schwierigkeitsgrad, unterteilt in 50cc, 100cc, 150 cc und Spiegel-Cup, sowie die vier Spielmodi Grand Prix, Versus, Zeit und Schlacht sind, wahrscheinlich zur Freude vieler Fans, unverändert geblieben. Im Grand Prix stehen dem Spieler insgesamt 8 Cups in den genannten Schwierigkeitsgraden zur Verfügung, die er nach und nach freispielen muss. Dabei ist es egal, ob alleine oder mit bis zu vier Spielern gleichzeitig gespielt wird. Der Modus Versus bietet die Möglichkeit freigeschaltete Strecken erneut zu fahren und einige Parameter, wie Item-Häufigkeit oder die Anzahl zu fahrender Strecken anzupassen. Im Zeit-Rennen wird alleine gespielt und versucht eine Bestzeit zu erfahren. Schlacht bietet den bekannten Spielmodus, in dem versucht wird, die Luftballons des gegnerischen Teams zerplatzen zu lassen. Diese Spielmodi haben sich seit dem ersten Teil der Reihe nur marginal verändert und sorgen auch heutzutage noch für Erheiterung unter den Spielern.

…und doch vieles neu
Im Rennverlauf selbst, dem eigentlichen Kern des Spiels, hat sich allerdings einiges geändert. Durch das Sammeln von Münzen oder durch den Druck auf die Trick-Taste können kleine Boosts freigeschaltet werden, die das eigene Kart kurzzeitig beschleunigen. Durch das Anti-Gravitations-Feature können Teile der Strecken an der Wand entlang gefahren werden und auch einige Flugpassagen, bei denen kleine Gleiter aus dem eigenen Kart herausklappen,  sorgen genauso für einen Aha-Effekt wie einige neue Items. Besonders freuten sich die Tester über die Wunderacht, durch die sie gleich acht Gegenstände erhielten. Neben diesen und vielen weiteren kleinen Features gibt es wieder die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Charakteren auszuwählen, die im Spielverlauf nach und nach freigeschaltet werden können. Zusätzlich können sich die Spieler ihr eigenes Kart zusammenstellen und damit an Werten wie Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit oder Fahrverhalten schrauben. Nach dem Ende eines Rennens besteht außerdem neuerdings die Möglichkeit, sich die Highlights nochmals aus nächster Nähe anzuschauen. Die Tester hatten viel Freude an dieser Funktionen und nutzten die Möglichkeit der Zeitlupe in prägnanten Situationen, was für einige Lacher sorgte: "Genau da hab ich dich überholt" "Was, du hast mich da abgeschossen?"

Fair Play gibt’s hier nicht
Ziel des Spiels ist es, als Erstes die Ziellinie zu überqueren und da bleibt kein Platz für Fair Play. Die Gegenstände, die man per Zufallsprinzip bekommt hängen hierbei von der jeweiligen Platzierung ab. Hierbei ist die gleiche Systematik wie auch in den Vorgängertiteln erkennbar (Wird Mario betrogen?). Die fahrbaren Charaktere unterscheiden sich in leicht, mittel und schwer. Während kleinere Charaktere meist die schnelleren sind, sind diese auch anfälliger für Unfälle und können von anderen Spielern von der Fahrbahn gestoßen werden. Schwere Charaktere hingegen beschleunigen nur langsam, sind aber nur schwer aus der Bahn zu werfen. Die Spieletester beanstandeten zwar, dass sich die gesamte Fahrdynamik im Vergleich zum Vorgänger verändert hat, fanden aber auch, dass dadurch kein Charakter übermäßig stark ist, wie es in den vorherigen Teilen manchmal der Fall war. Gesteuert werden kann "Mario Kart 8" mit allen kompatiblen Controllern der Wii U.

Zusammen oder Gegeneinander
Allgemein bietet das Spiel die Möglichkeit im Team oder komplett gegeneinander zu fahren. An einem Rennen nehmen 12 Fahrer teil, wobei die übrigen Charaktere vom Computer gesteuert werden.  Die Spieler hatten allerings den meisten Spaß gegeneinander anzutreten. Die Spielwelten sind hierbei allesamt farbenfroh und kindlich gestaltet. Die Tester fuhren durch buntes Wasser, dunkle Höhlen, ein Süßigkeitenland, eine Geistervilla oder antike Ruinen. Die einsammelbaren Items verschaffen entweder dem eigenen Kart einen Vorteil oder hindern die anderen Karts in irgendeiner Form an der Weiterfahrt. Hieraus entstanden oftmals witzige Situationen, wenn beispielsweise ein Spieler den anderen mit einem Schildkrötenpanzer abschoss oder kurz vor dem Ziel mit einem Pilz an einem Mitspieler vorbeizog. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit online gegen andere Mitspieler anzutreten. Per Voice Chat können Spieler so auch mit ihren Freunden aus der Nintendo Network Lobby reden.

Fazit:
"Mario Kart 8" ist ein klassischer Fun-Racer für die ganze Familie. Die weiblichen und männlichen Tester hatten gleichsam Spaß, gegen die Freunde anzutreten, sich zu duellieren und kurz vor Schluss die Gegner zu überholen. Dadurch, dass die einzelnen Strecken nur einige Minuten lang sind, erklärten die Tester, dass sie öfters gewillt waren, spontan eine Runde zu fahren. Auch, da das Spiel jederzeit pausiert oder abgebrochen werden kann. Allerdings betonten sie auch, dass es ihnen am meisten Spaß macht, gemeinsam mit Freunden vor einen Fernseher zu spielen. Wie auch seine Vorgänger (Beurteilung Mario Kart Wii) überzeugt das Spiel durch eine Mischung aus Spaß und Ehrgeiz und kann deshalb auch bereits von jüngeren Kindern gespielt werden, dann aber natürlich nur in Begleitung eines Erwachsenen. Auch wenn der Einstig sehr einfach und "Mario Kart 8" leicht zu erlernen ist, fordert das Spiel auch eine gewisse Hand-Auge-Koordination, Reaktionsschnelligkeit und Streckenkenntnis.

 

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Ü16 Bürgerzentrum Deutz
Köln
Bewertung Spielspass

"Die Athmosphäre ist sehr passend" (Tester 14 Jahre)

"Ich fand es sehr spannend und lustig! Wenn es einen neuen Teil gibt, werde ich ihn mir kaufen."(Tester 14 Jahre)