Die Sims 3

Genre
Simulation
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2009.06
Systeme
PC, Playstation 3, Xbox 360, Wii, Mac
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Gelungene Fortsetzung für Jungs und Mädchen
Gruppenleiter
Marius Eversmann
Ü12 Kinder und Jugendzentrum Leichlingen
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Das Spielprinzip ist das gleiche wie bei den Vorgängerversionen und wird durch einige verbesserte Spielinhalte und natürlich auch verbesserte Grafik aufgewertet.

Die Spielgeschichte ist also kurz erzählt. Es gibt nämlich keine. Der Spieler ist für die Gestaltung seiner Figuren sowie deren Handlungen selbst verantwortlich und kann somit das Leben seiner "Sims" eigenhändig gestalten. Ein Spielziel lässt sich für den Spieler aus einem Lebenstraum, den jeder Sim aus seinen persönlichen Eigenschaften ableitet, definieren, wird dieser langfristige Lebenstraum erfüllt ist das Spiel aber lange noch nicht zu Ende. Es ist auch für das Spiel nicht zwangsweise notwendig diesen Traum zu erfüllen.

Pädagogische Beurteilung:
Fast jeder dürfte "Die Sims" mittlerweile auf schon einmal gespielt haben, "Sims 3" bietet hier im positiven Sinne nichts ungewohntes, der Spieler findet sich direkt zurecht und gestaltet seinen Sim mit vielen Ausstattungsmöglichkeiten. Beginnend mit dem körperlichen Aussehen bis hin zur Abendgarderobe. Je nach Wunsch kann auch eine ganze Familie erstellt werden. Sollten die Ausstattungen nicht reichen, bietet "Die Sims 3" auch die Möglichkeit online weitere Gegenstände oder weitere Spielstätten etc. für "echtes" Geld zu kaufen und herunterzuladen.

Auch für Spieler, die die Sims noch nicht gespielt haben ist der Einstieg gut zu schaffen, denn es wird bei Bedarf alles erklärt und weitere Informationen angeboten.

Zu Beginn steht also eine Stadt zur Verfügung, eine weitere kann kostenlos heruntergeladen werden. Hier kann der Spieler wie schon bei den Vorgängern in ein freies Haus, möbliert oder unmöbliert einziehen. Je nach Wunsch kann der Spieler also sein "Zuhause" auch individuell gestalten.

Aus der Vogelperspektive betrachtet er nun das Leben seines Sims oder seiner Sim-Familie. Die Grafik ist ansprechend gelungen und kann ein breites Spektrum an Rechnern von klein bis groß bedienen. Die Atmosphäre des Spiels wird in der Testergruppe übereinstimmend als freundlich, hell und beruhigend beschrieben. Diesen Punkt unterstützt auch der angenehme und umfangreiche Soundtrack zum Spiel. Auch die Animation der Charaktere wird als gut passend zu ihren jeweiligen Aktivitäten beschrieben.

Die Steuerung mit der Maus und der Tastatur ist einfach und übersichtlich. Der Schwierigkeitsgrad des Spiels variiert mit den eigenen Ansprüchen. Möchte man das Lebensziel seines Sims möglichst schnell erreichen, so ist man schon ein bisschen mehr damit beschäftigt nach Möglichkeiten und Wegen zu suchen, den Sim zu verbessern. Macht man dieses mit einer ganzen Familie so hat der Tag leider nicht genug Stunden. Lebt der Sim einfach nur in den Tag hinein so kann man alles ein wenig gemütlicher angehen lassen.

Generell ist die Abstimmung der Zeit mit dem Spielinhalt nicht wirklich gut gelungen. Der Arbeitsplatz sowie andere Gebäude können nicht eingesehen werden, zwar kann man über einen Button Einfluss auf das Verhalten am Arbeitsplatz nehmen, die Zeit will aber trotzdem nicht so recht vergehen. Auf der anderen Seite vergeht die Zeit viel zu schnell, so braucht er im Vorlaufmodus beispielsweise eine Stunde zum Aufstehen.

Generell bieten sich dem Spieler nahezu unendliche Möglichkeiten seinen Sim in irgendeiner Form zu beschäftigen. Die gesamte Stadt kann erkundet werden und es bieten sich zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten. Positiv fällt den Testern auf, dass sehr viele Elemente, wie z.B. Karriere und Interaktion mit Anderen aus dem realen Leben gut ungesetzt worden sind. Auch der Bau-Modus kommt bei den Testern sehr gut an, da man dort auf leicht verständliche Weise ein Haus nach den eigenen Vorstellungen zimmern kann.

"Die Sims 3" bietet für Jungen und Mädchen gleichermaßen Motivationsgründe und ist eines der Spiele, welche von einem großen Mädchenanteil gespielt wird. Weiblichen sowie männlichen Spielern wird die Möglichkeit geboten ihre jeweiligen Stärken in die Spielwelt durch die Realitätsnähe zu übertragen. So können Mädchen beispielsweise in der Sozialisation des Sims einen größeren Wert auf die Familie oder Freundschaften legen oder Jungen auf Karriere, Autos, etc. Daraus resultieren auch viele Möglichkeiten Lernerfahrungen zu machen. Z.B. ist es auch bei den Sims nötig, gut zu wirtschaften, ohne das nötige Geld wird es schwierig die Wünsche und Bedürfnisse seines Sim zu erfüllen. Der Testergruppe fiel in diesem Zusammenhang auf, dass sie hier einen Eindruck bekommen, was man eigentlich alles braucht, wenn man von zuhause auszieht und was das dann auch kostet. So kann hier natürlich unter eingeschränkten Bedingungen das reale Leben ausprobiert werden.

Weitere Kommentare der Tester: "Mir gefällt das Spiel gut, weil man sein eigenes Leben gestalten kann." (Tester, 12) - "Ich finde es gut, dass man sich selber wiedererkennt." (Tester, 13) - "Man kann sein Selbstbewusstsein stärken, wenn man das Leben gut meistert." (Tester, 16) -"Man kann viel Unterschiedliches machen, aber der Tag geht so schnell rum, wenn man die Bedürfnisse befriedigen will." (Tester, 13) -"Ich finde es gut, dass man ein Haus nach seinen Ideen bauen kann." (Tester, 13)

Fazit:
Gelungene Fortsetzung der "Sims"-Reihe, die grafisch und inhaltlich weiter verbessert wurde und für den Einsteiger egal ob Mädchen oder Junge eine sehr umfangreiche Spielwelt bietet. Darüber hinaus fällt negative auf, dass weitere interessante Inhalte erst kostenpflichtig heruntergeladen werden müssen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Ü12 Kinder und Jugendzentrum Leichlingen
Leichlingen
Bewertung Spielspass