Schriftenreihe "Spielend lernen!"

Unter dem Namen "Spielend lernen! Computerspiele(n) in der Schule" ist eine neue Publikation der Schriftenreihe zur digitalen Gesellschaft NRW erschienen. In Band fünf geht es um die Frage, inwiefern Computerspiele Wissensvermittler sein können insbesondere im Hinblick auf schulische Erziehung.

Die Grimme Medienbildung hat sich die Frage gestellt, ob in kommerziellen Videospielen nicht doch auch Bildungspotenziale stecken. Um diese Frage beantworten zu können, wurde das Praxisprojekt „Spielend lernen!“ des Grimme Forschungskollegs an der Universität zu Köln ins Leben gerufen. Mit verschiedenen Expert_innen-Workshops wurden verschiedene Teilbereiche, wie zum Beispiel technische, konzeptionelle oder auch pädagogische Bereiche identifiziert und aus deren Grundlage Bedingungen herausgearbeitet, unter dem Videospiele ein sinnvolles Mittel in Schule und Unterricht sein können. Es wurde sich bewusst nicht auf ein Schulfach begrenzt, um der Vielseitigkeit der Thematik gerecht werden zu können.

In Band fünf werden die Ergebnisse der Workshops noch einmal zusammengefasst. Die Publikation nimmt eher eine konträre Rolle in Bezug auf die Debatte um Videospiele im Bildungskontext ein. Die Publikation liefert interessante Erkenntnisse, die für die medienpädagogische Praxis oder auch für weitere Forschungen genutzt werden können.

Die komplette Publikation finden Sie hier