Next Level Gaming Festival

Von Joel Goldberg

Das Next Level Festival fand vom 09. – 12. November 2017 im NRW-Forum in Düsseldorf statt und bot einen interessanten Einblick in Kunst und Kultur digitaler Spiele.

Anfangs dachte ich, dass es eine ähnliche Spiel-Messe bzw. ein ähnliches Event wie die gamescom wäre, aber ich wurde eines Besseren belehrt – und das meine ich positiv. Das Festival konzentriert sich nicht, wie die gamescom, auf die Vorstellung der neusten Games und Trailer, sondern eher auf die künstlerischen und kulturellen Aspekte von Games sowie die neusten Technologien, wie zum Beispiel die VR-Brille. Man hatte eine Vielzahl von Spielen, die man ausprobieren konnte. Hierbei handelte es sich zum größten Teil um Projekte von Studierenden. Von Kampfspielen bis zu Simulationen war alles mögliche dabei. In einem Titel spielte man Handball und musste Tore machen. In einem anderen Spiel konnte man in die Rolle eines Schweins schlüpfen, um das Leben bis zur Wurstverarbeitung zu erleben.

Es gab aber auch noch einen Wettkampf gegen das Medienfestival in Dresden, auf dem der Deutsche Multimediapreis MB21 verliehen wurde. Wie im letzten Jahr, wurden Spielstationen des MB21 Preises ausgestellt. Das Spiel Superflight wurde gleichzeitig in Dresden und Düsseldorf gespielt und es gab einen gemeinsamen Highscore.

Es war alles cool und ich konnte alles an einem Tag ausprobieren und es hat mir gut gefallen. Nebenher gab es auch noch Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen.

Hier geht es zum Original Artikel auf dem CTRL-Blog.