GMK Schule und Games

Begleitend zum gamescom congress findet dieses Jahr am 23. August eine Fortbildung für Lehrer_innen unter dem Leitgedanken „Schule und Games“ statt. Die Weiterbildungsmöglichkeit dockt an die Erkenntnis an, dass digitale Spiele ein großer Teil der jugendlichen Lebenswelt ist. Doch finden trotz großer Potentiale „Digitale Spiele“, „Game-based Learning“ oder „Gamification“ kaum Einzug in schulische Kontexte.

Um Anregungen und Methoden vorzustellen, wie man Spiele in formalen Kontexten einsetzen kann, werden Workshops angeboten, die sich interdisziplinäre mit dem Thema befassen.

WS 1: Der erste Workshop befasst sich mit ethischen Diskursen in Bezug auf Games. Dabei beleuchtet André Weßel (TH Köln) wie ethische Fragestellungen gewinnbringend mit Jugendlichen untersucht werden könnten.
Moderation: Prof. Dr. Dorothee M. Meister (Universität Paderborn)

WS 2: Unter dem Motto „Lernen und Spiele“ geben Expert_innen (Daniel Heinz (Spielerategber-NRW), Vera Servaty (Lehrerin), Marco Rüth (Universität Köln)) im Gespräch Input dazu, wie und ob kommerzielle Spiele für die Wissensvermittlung in Schulen eingesetzt und pädagogisch einzuordnen sind.
Moderation: Denise Gühnemann (Grimme-Institut)

Ein anschließender Impuls von Prof. Dr. Sonja Ganguin (Universität Leipzig) zeigt Ergebnisse von Forschungen in Bezug auf Potenziale und Schwierigkeiten spielerischer Lerneinheiten, speziell von Serious Games. Angrenzend diskutieren Prof. Dr. Sonja Ganguin, Jürgen Sleegers (TH Köln), Vera Servaty (Lehrerin), Vanessa Hoch (Medienscout) und Vertreter_innen der Politik und Gamesbranche über Perspektiven und Ausblicke des Einsatzes von Games im schulischen Kontext. Moderiert wird das Panel von Marcus Richter.

WS3: Jürgen Sleegers (TH Köln) und Daniel Zils (medien+bildung.com) stellen im dritten Workshop zwölf bereits erprobte Methoden und Unterrichtsideen vor, wie „Digitale Spielewelten“ kreativ und produktiv in der Schule eingesetzt werden können. Die vorgestellten Methoden sind dabei variabel und für unterschiedliche Schulformen und Jahrgangsstufen verwendbar.
Moderation: Prof. Dr. Dorothee Meister (Universität Paderborn)

WS4: Im letzten Workshop erklärt Dirk Poerschke (LVR-Zentrum für Medien und Bildung) wie das Lernen mithilfe von Games über formale Kontexte hinaus auch im Hinblick auf Förderschwerpunkte gewährleistet werden kann.
Moderation: Prof. Dr. Dorothee Meister (Universität Paderborn)

Eine abschließende Führung über den gamescom Entertainment-Bereich, die vom Spieleratgeber-NRW und Vertretern der BIU durchgeführt wird, visualisiert und verfestigt die Annahme der Faszination von digitalen Spielen.

Weiteres zur Veranstaltung und das Programm gibt es hier.

Die Veranstaltung wird von der GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur organisiert.