Aufruf zum TOMMI

Am 13. Oktober 2017 findet bereits die 16. Preisverleihung des TOMMI statt. Publisher können bis zum 4. August Apps, elektronisches Spielzeug, sowie PC- und Konsolenspiele mit einer Altersbegrenzung von bis zu sechs Jahren einreichen.

Die Nominierungen wählt zunächst eine Fachjury aus Journalist_innen, Pädagog_innen und Wissenschaftler_innen aus. Im Anschluss daran werden diese Nominierungen von einer Kinderjury und rund 20 öffentlichen Bibliotheken beurteilt. Alle Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren, die fit in Sachen Computerspielen sind, können sich in einer ausgewählten Bibliothek bewerben. Auch ganze Schulklassen sind gerne willkommen. So schaffte es der Preis, letztes Jahr eine Kinderjury von rund 3.600 interessierten Kindern und Jugendlichen zu mobilisieren.

Durch die Preisverleihung möchte TOMMI qualitativ gute Apps, PC- wie Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug hervorheben, und so unter anderem die Übersicht über digitale Spiele für Eltern transparenter gestalten. Zudem möchte TOMMI auch Kinder und Jugendliche vor Spielinhalten schützen, die für sie nicht geeignet sind. Weiterhin haben rund 3.600 Jugendliche die Möglichkeit, sich kritisch mit den PC- und Konsolenspielen auseinander zu setzen und somit ihre Medienkompetenz zu fördern und zu festigen.

Das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE und der Family Media Verlag sind die Herausgeber des Preises. Der Family Media Verlag gehört zu Deutschlands führenden Kinder- und Familientiteln. Das Kernprodukt familie&co setzte neue Maßstäbe bei der Unterstützung der Eltern.

Partner des Preises sind der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), Google, das ZDF Kinder- und Jugendprogramm und die Frankfurter Buchmesse. Als neuer Partner ist jugendschutz.net eingestiegen. Jugendschutznetz.net wird sich die Apps und Computerspiele auch unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen anschauen, und kann gegebenenfalls ein Veto einlegen. Datenschutz ist heutzutage ein wichtiges Gut und darf nicht vernachlässigt werden.