Tooltip
Tracking ist derzeit aktiv Das Tracking dient der Analyse der Nutzung dieser Website. Die dabei erhobenen Daten fliessen ausschliesslich in die weitere Optimierung dieses Online-Angebots.
Die Daten werden anonym gesammelt und unter keinen Umständen weitergegeben.
Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden sie hier:
Impressum / Datenschutz

Vermutete und belegte Wirkungen von Computerspielekonsum

Mit einigen Mythen sollte man aufräumen, meint Jo Groebel, zum Beispiel dass Kinder und Jugendliche mit Computer und Internet vereinsamen. Das Gegenteil sei richtig, Spiele und Internet führten in der Regel zu mehr persönlichen Kontakten. Jugendliche wenden sich den Computerspielen zu, weil sie die Herausforderung suchen, weil sie sich ablenken und unterhalten, weil sie Frustrationen abbauen oder die Gemeinschaft in der Community erleben wollen. Jo Groebel warnt jedoch vor der Gewöhnung an die Gewalt durch entsprechende Computerspiele.

Mehr zu dieser Untersuchung finden Sie: hier

[Zurück zur Übersicht "Forschung"]


Tipp der Redaktion

Life is Strange

"Life is Strange" ist ein Episodenspiel und handelt von der 18jährigen Maxine, genannt Max, die eines Morgens in ihrer Schule feststellt, dass sie die Gabe der Zeitmanipulation besitzt.

mehr...

Neuster Artikel

Trend der spielbaren Sammelfiguren

Seit dem Erfolg der „Skylanders“ ebbt der Trend der spielbaren Sammelfiguren nicht ab. Egal ob „Disney Infinity“-Figuren oder Nintendos „Amiibos“, besonders jüngere SpielerInnen sind empfänglich für den haptischen Reiz und die Sammelleidenschaft. Doch worin unterscheiden sich die Figuren und die Spiele oder stellen sie nur ein kostspieliges Hobby dar?

mehr...
Ein Angebot des ComputerProjekt Köln e. V. | Impressum | Kontakt | Jobs