Theaterstück "Helden im Netz"

Eine Auseinandersetzung der ganz anderen Art mit dem Phänomen exzessiven Computerspielens wagen die Akteure des Wilde Bühne e.V., Bremen. Der Verein ist ein theaterpädagogisches Projekt der mobilen Theaterwerkstatt in Bremen das mit ehemals drogenabhängigen Menschen arbeitet die in ihren Stücken verschiedene Suchtthematiken behandeln.


von Dennis Andrzejewski

Die Aufführung „Helden im Netz“ erzählt die Geschichte von Jonas, einem Jungen der in seiner Schule ein Außenseiter ist und bei seinen Eltern keinen Halt findet. Die verlockenden Geschichten der Fantasy-Computerspiele bieten ihm Ablenkung von seinen Sorgen, den schlechten Noten, dem erlebten Mobbing und der Einsamkeit. Hier ist er der starke, gut aussehende, mutige Protagonist einer Welt in der er gebraucht und anerkannt wird. Die spannenden Abenteuer seiner neuen Identität zerren mit ihren Verlockungen an Jonas´ schwachem Ego. Nach und nach verliert er sich in dieser virtuellen Welt. Jonas muss sich entscheiden. Kann er der starke Held mit dem reinen Herzen auch im realen Leben sein?

Technisch eindrucksvoll umgesetzt, schaffen es die Schauspieler ein Computerspiel auf der Theaterbühne entstehen zu lassen, in dem der versierte Zuschauer Elemente aus verschiedenen Genres der Computerspiel- und Internetwelt wieder entdecken kann. Glaubhaft dargestellte Charaktere und gelungen umgesetzte Sprünge von der realen in die virtuelle Welt und wieder zurück machen das Stück zu einem empfehlenswerten Gänsehauterlebnis.
Gerade im Rahmen einer Fachtagung zum Thema „Medienabhängigkeit“ in der die Frage nach geeigneten Strategien zur Prävention nicht immer zufriedenstellend beantwortet werden konnte liefern die Akteure der Wilden Bühne mit ihrem Stück einen durchaus beeindruckenden Ansatz und zeigen der Fachwelt damit wie eine Antwort aussehen kann.

Im Anschluss an die Theateraufführung bieten die Schauspieler eine Diskussionsrunde an, in der sie über ihre eigene Geschichte und ihre Motivation, vor Schulklassen und Jugendgruppen zu spielen, erzählen. Die Zuschauer haben dabei die Möglichkeit Fragen zum Stück und zu den Hintergründen der Geschichte zu stellen.
Die Wilde Bühne hat das Anliegen auf die gesellschaftlichen Veränderungen und Herausforderungen aufmerksam zu machen die Computerspiele und Onlinewelten mit sich bringen. Junge Menschen sollen zum Nachdenken angeregt werden und lernen ihr Nutzungsverhalten bezüglich Medien zu hinterfragen. Auch Eltern können hier eindrucksvoll erleben, dass Medienerziehung mehr beinhaltet, als seinem Kindern zu zeigen wie der Computer angeht.

 

Flyer: Helden im Netz